Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Schwarzer Teppich

Übersicht

Die Award-Season hat begonnen. Ahhhh … ich wittere schon den Geruch von brandneuen Gold- und Bronzestatuen. Endlich ist es wieder Zeit mit meinen Lieblingsstars mitzufiebern. Wer nimmt Oscar oder den Globe mit nach Hause? 

Ganz in Schwarz

Wie immer startet die sechste Jahreszeit, nämlich die der Preisverleihungen, mit der Vergabe der Golden Globes. Doch im Jahr 2018 sind nicht die goldenen Erdkugeln, die Attraktion des Abends. Sondern die Garderobe der Hollywood-Riege. Wo man auch hinsieht: Überall schwarze Abendkleider, Smokings, Anzughemden und Broschen. 

Was war los? Beginnen wir ganz am Anfang: Im Oktober 2017 begannen namhafte Schauspielerinnen zu offenbaren, dass Produzent Harvey Weinstein sie sexuell belästigt habe. Daraufhin rief Aktivistin Tarana Burke mit dem Hashtag #MeToo Frauen dazu auf ihre eigenen Erfahrungen mit Missbrauch auf Social-Media-Plattformen zu teilen. Im Laufe der Monate kamen immer mehr Namen ans Licht, die ihre Machtposition in Hollywood ausgenutzt hatten um Frauen oder auch Männer zu bedrängen. Darunter Filmgrößen wie Kevin Spacey und Dustin Hoffman

Am 1. Januar 2018 kam ein weiterer Hashtag hinzu. Mit #TimesUp starteten Schauspielerinnen wie Reese Witherspoon und Emma Watson eine Unterschriftenaktion um die Vertuschung von Missbrauch und die Unterdrückung der Frauen in allen Industriezweigen der Welt zu beenden. 

Um Solidarität mit den Opfern zu zeigen, und auch um die Tragweite des Movements zu demonstrieren, kleideten sich also alle Stars, egal ob männlich oder weiblich, in schwarz zu der Golden Globe Verleihung. Filmstars wie Chris Hemsworth trugen zusätzlich noch Times-Up-Broschen mit dem Schriftzug der Bewegung. 

Die Zeit ist um

Ich werde noch häufiger zu dem Thema Award-Season zurückkommen, vor allem wenn die Gold-Jungen im März verliehen werden. Doch hier ist ein anderer Aspekt von größerer Bedeutung, als die simple Vergabe von Statuen. Dieser ganze Abend war so immens wichtig. Nicht nur für die Opfer von sexuellem Missbrauch. Sondern auch für alle anderen Frauen auf der Welt: Die Reichen und Mächtigen der Welt aka die Stars aus Hollywood, wollen, dass niemand mehr diskriminiert, überhört oder benachteiligt wird. Wie Oprah sagte, ein neuer Tag beginnt am Horizont. 

So etwas gab es noch nie. Und es macht Mut. Vielleicht ist die Menschheit doch dazu in der Lage sich zu ändern? Vielleicht kann sie doch irgendwann jede Person egal welcher Religion, Ethnie oder welchen Geschlechts sie angehört als gleichwertig betrachten. Und dieser Abend hat gezeigt, dass dieses "Irgendwann“ möglicherweise früher sein könnte als gedacht. 

Vielleicht ist es naiv in meinem "jugendlichen“ Leichtsinn von dieser Idee und auch von dieser Entwicklung begeistert zu sein. Ich habe mich zwischenzeitlich sogar dabei erwischt, die Pins mit dem Times-Up-Logo an den Revers der Herren zu suchen und jedes Mal laut "Time‘s up, time‘s up“ zu skandieren wenn ich eine erspäht hatte. Eine ganze Delegation an Prominenten, die schwarz tragen? Die der Meinung ist, dass die Zeit für Ausgrenzung, (Macht-)Missbrauch und Unterdrückung vorbei ist? Ich gebe zu, ich will daran glauben, dass sich etwas ändert. Denn, ja, verdammt, im Jahr 2018 sollten solche vorsinnflutlichen Verhaltensweisen der Vergangenheit angehören. Naja, wer weiß, vielleicht war dieser "Black Carpet" wirklich der Anfang einer neuen Zeitrechnung. Die Hoffnung jedenfalls besteht. 

Bis nächste Woche. #TimesUp 

Eure Fabs
#dennichkommwiederkeinefrage

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events