Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Frisbee-WM: Gewonnen haben alle

Übersicht
FEHLER: Player für flv nicht definiert!

Ob wohl schon jemals zuvor im Heilbronner Frankenstadion die kolumbianische Nationalhymne lief? Auch die deutsche erklingt am Samstagabend bei der großen Abschiedszeremonie der Junioren-Frisbee-WM – und die Jugend singt aus vollem Halse mit. Vor voll besetzten Zuschauerrängen feiern 800 Spieler ein wahrhaft rauschendes Fest. Wer am Ende gewonnen hatte, spielt eigentlich kaum eine Rolle – gefeiert wird gemeinsam.

Grund genug, für Turnierdirektor Peter Deißler, eine positive Bilanz zu ziehen. „Ich bin glücklich, dass alle so zufrieden sind.“ Er und 700 Helfer vor und hinter den Kulissen sorgten mit mehr als 4000 Arbeitsstunden dafür, dass im wahrsten Sinne alles rund lief. Immer wieder stürmen Spieler, Trainer und Helfer auf Deißler zu, nehmen ihn in den Arm, sagen vor allem eines: Danke. Denn ob bei dem riesigen Übernachtungscamp in der Gustav-von-Schmoller-Schule, bei den Spielen im Frankenstadion oder abends bei den Partys: Zwischenfälle gab es während der vergangenen Woche praktisch keine.

„Alles bestens“, lobt auch Frisbee-Spieler Mo Brucklacher aus Düsseldorf die WM. „Es ging fair zu, alles war perfekt organisiert, vor allem das Frühstück in der Schule war super.“ Deißler weiß, wie wichtig bei solchen Veranstaltungen die Mahlzeiten sind. „Eine gute Unterbringung mit ordentlichen Waschmöglichkeiten und dazu ein Top-Frühstück, das die Spieler für den Tag stärkt, das ist im Vorhinein schon die halbe Miete.“

Im Stadion schwenken die Jugendlichen aus 19 verschiedenen Nationen ihre Flaggen, tanzen auf dem Rasen, singen ihre Hymnen. Und obwohl die WM vorbei ist, fliegen immer noch die Frisbees durch die Luft. Für staunende Gesichter sorgt eine rasante Hunde-Frisbeeshow. Neben Trainern, Vereinsmitgliedern und mitgereisten Eltern der Teams, haben viele Gäste den Weg ins Stadion gefunden, insgesamt kamen in einer Woche mehr als 20.000 Besucher. Norma Nitsche aus Heilbronn schaute am Dienstag aus Interesse mit ihren Kindern vorbei. „Die Stimmung war so toll, dass wir jetzt jeden Tag hier waren.“

Stimmung und Atmosphäre lobt auch Volker Schlechter, Präsident des Deutschen Frisbeesport-Verbands. „Wir wollten das Beste für die Spieler versuchen, das ist uns glaube ich geglückt.“ Und: „Hier regierte eine gewaltige Fairness“, betont er. Als „sensationell“ beschreibt Stefan Hamann von der Eventagentur Hamann and Friends die Frisbee-Woche. „Jeden Abend fand hier eine große, friedliche Party statt, ich glaube, es gibt niemanden, der sich nicht mitreißen ließ.“

Anzeige

Galerien

Regionale Events

Nacht der Ausbildung

Am 28. September findet in Heilbronn, Schwäbisch Hall und Crailsheim die "Nacht der Ausbildung" statt.