Partystimmung in der Ballei

In der Neckarsulmer Ballei beim Rosenmontagsball: Da stehen sie vereint wie ein Herz und vier Seelen. Fred und Wilma Feuerstein, Barney und Betty Geröllheimer, alle vier in selbst geklöppelten Kostümen. Sind da etwa Freunde unterwegs, die sich nach einem bestimmten Motto gekleidet haben?

Fehlanzeige

"Wir kannten uns vorher nicht, sondern haben uns nur zufällig getroffen", erzählt Florian "Fred" Köbl aus Erlenbach. Ob sie den Abend miteinander verbringen, ist nicht klar. "Wir werden jetzt erstmal anstoßen", meint Simone "Wilma" Hellmich aus Heilbronn. Die Nacht ist schließlich noch jung.

Resonanz

Gegen 21 Uhr füllen sich die Räume langsam bei der 63. Auflage des Unterländer Faschings. "So um elf Uhr sind dann alle da", weiß Martin Dorsch, Vorstandsmitglied der veranstaltenden Sport-Union. 2000 Karten sind diesmal im Vorverkauf weggegangen, und auch an der Abendkasse werden die restlichen 500 verkauft wie warme Semmeln.

Der Verein investiert viel Arbeit in die Veranstaltung. Die Senioren machen den kompletten Aufbau, die Jugendlichen betreuen den Kinderfasching, und allein am Rosenmontag sind rund 200 Helfer im Einsatz – vor und hinter den Kulissen. Fast alle Gäste sind verkleidet, nur sehr vereinzelt sind ein paar dabei, die als "Partygast" kommen, wie sie erklären.

Schnell verkleidet

Die Damen zeigen viel Haut – da werden selbst Rotkäppchen und Schneewittchen zum Sexsymbol. Nadine Hallner hat sich für diesen Abend in einen hautengen Latexoverall geschält. "Das dauerte nur fünf Minuten, war also kein Problem", erzählt die 20-Jährige aus Heilbronn. Freundin Sabrina Vogt (18) aus Erlenbach ist Superwoman, eine Comic-Heldin. "Wir müssen gegenseitig aufeinander aufpassen."

In allen drei Bereichen der Ballei fangen die Narren an zu tanzen. House, Charts oder Stimmungsmusik mit Boerney & die Tri-Tops. Boerney legt gleich mit dem Klassiker "Beinhart" los, und man kommt gar nicht drum herum, mitzusingen. Während die Kollegin auf der Bühne auf Tina Turner macht, wirft sich der Gitarrist ins Getümmel, und die Mädels tanzen mit. Eines ist darunter, das ein atemberaubendes rosa Tutu anhat.

Bei näherem Hinsehen entpuppt sich das Wesen allerdings plötzlich doch als stattlicher Kerl. "Ich habe das Kostüm im Katalog gesehen und dachte nur: Das ist es", erzählt Uwe Volk grinsend. Hinten am Rücken hat die Schneiderin noch einen Einsatz eingenäht, damit es auch um den Bauch des 47-jährigen Heilbronners passt. "Wir sind jedes Jahr hier, es ist einfach immer lustig", findet er und entschwindet in das fröhliche Getümmel.

Klickt euch durch die Bildergalerie und erfahrt, wer in der Ballei war.




sp17.02.2010
Sicher dir jetzt die neue Ausgabe des Stimmt!-Magazins


Kommentar schreiben

Betreff:
Kommentar:
Sie dürfen nur 1000 Zeichen als Text schreiben

Hier einloggenNoch nicht registriert?
Benutzername  
Passwort