Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Nicht jede Klasse hat ein Zimmer

Übersicht

So wie es in diesem Jahr war, wird es künftig im Herzog-Christoph-Gymnasium nicht mehr weitergehen. Die räumliche Situation setzt der Aufnahme-Kapazität Grenzen. 187 neue Schüler in sieben Fünfer-Klassen sollen am G9-Gymnasium eine Ausnahme bleiben. Schulleiter Jochen Bär: "Als Neuer wollte ich nicht gleich Schüler abweisen, aber in Zukunft können nur noch fünf neue Klassen eingeschult werden.“ Das wolle er "rechtzeitig kundtun“, damit die Überraschung im nächsten Schuljahr nicht so groß sei. "Wir können nicht mehr alle nehmen, die kommen wollen.“ Deshalb sollen die Tage der offenen Tür an Gymnasien auch keine Werbeveranstaltungen mehr sein. "Das Regierungspräsidium schreibt flächendeckend einheitliche Präsentationen vor“, berichtet Bär. 

Mangelfächer

Bei der Sitzung des Beilsteiner Schul- und Sozialausschusses gab der 45-Jährige den Gemeinderäten eine Bilanz seines ersten Jahres und einen Ausblick. Das HCG gehört zu den 44 allgemeinbildenden Gymnasien im Lande, die am Modellversuch G9 teilnehmen. Für weitere fünf Jahre stellt der Schulträger, also die Stadt, in Kürze den Antrag. Eltern können wahlweise den achtjährigen oder den neunjährigen Bildungsweg für ihre Kinder wählen. Von den sieben neuen Fünferklassen nimmt keine einzige den kurzen Weg zum Abitur.
Aktuell gehen 980 Schülerinnen und Schüler aufs HCG. Rund ein Drittel sind Beilsteiner, der überwiegende Teil kommt aus Oberstenfeld, Großbottwar, Ilsfeld und Untergruppenbach. Sie werden von rund 80 Lehrern unterrichtet. Mangelfächer sind Mathematik, Physik, Informatik und NwT. Die Lehrerversorgung am HCG beträgt 1,01. Das heißt, dass keinerlei Reserve vorhanden ist. Der bilinguale Zug sei nach der Pensionierung von Hans-Peter Schmitt erst in allerletzter Minute mit einer jungen Kollegin aus Freiburg besetzt werden können. 

Wanderklassen

Für 40 Klassen stehen nur 28 Klassenräume zur Verfügung. "Nicht jede Klasse hat ein eigenes Zimmer“, so Bär. "Aber Wanderklassen sind an Schulen normal.“ Eine Erweiterung steht nicht zur Diskussion. "Die G9-Modellschulen dürfen nicht anbauen“, hat Jochen Bär erfahren. Bauarbeiten aber sind demnächst trotzdem fällig. Denn der Schule fehlt ein NwT-Raum. Der fächerübergreifende Unterricht in dem naturwissenschaftlichen Profilfach stellt bestimmte Anforderungen an den Raum. Er darf keine Stufe haben, die Möbel müssen umstellbar sein für kleine Gruppen. Der dringende Bedarf soll mit dem Umbau zweier anderer Räume gedeckt werden. Als "superpositiv“ beschrieb Bär einzelne Verschönerungsmaßnahmen. Die Aula ist kein Schandfleck mehr, neue Beleuchtung sorgt für den Wohlfühlfaktor. Und die Aktion "Pimp my school“, als Schüler zu Pinsel und Farbe griffen, sei nach anfänglicher Kritik "spitze“ gewesen. 

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events

BOXX@Night

Am 28. Oktober findet die erste BOXX@Night in Heilbronn statt.