Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Mehr Pfeffer gewünscht

Übersicht

Mit klaren Vorstellungen kommt Nicole Klinge in den Maybach-Saal der Harmonie: "Wem ich die Zweitstimme gebe, das weiß ich schon. Bei der Erststimme ist meine Haltung allerdings noch unklar. “ In den folgenden gut 120 Minuten will sich die Heilbronnerin ein Bild von den Kandidaten der Parteien machen. Kurz nach 21 Uhr sagt die 39 Jahre alte Heilbronnerin: "Es war eine gute Veranstaltung. Gute Themen. Meine Meinung bei der Erststimme hat sich verfestigt.“

Noch unentschlossen

"Wankelmütig“ kommt Alexander Reuter zum Forum: "Erstmals bin ich bei der Zweitstimme unschlüssig, und zu keinem der Direktkandidaten "habe ich derzeit wirklich Sympathie aufgebaut“, sagt er vor der Wahlveranstaltung. "Ich habe heute Abend gelernt, dass ich mein bisheriges Wahlverhalten, Kandidat und Partei von der gleichen Couleur zu wählen, wohl ändern werde“, sagt der 41 Jahre alte Heilbronner später. Die Entscheidung für einen Kandidaten wird im Straßenwahlkampf in der Fußgängerzone am Samstag fallen.

Eberhard Götz ist zum Wahlforum gekommen, um sich die Positionen der Kandidaten anzuhören. Dabei will der Böckinger vor allem hören, wie sich die AfD im Bundestag einmal verhalten wird. Viel Neues hat der 67-Jährige an dem Abend dazu nicht erfahren.

Mehr Pfeffer

Als Erstwähler die Kandidaten von den Plakaten mal persönlich erleben: Das war für den Heilbronner Johannes Häffner (19) ein Grund, das Wahlforum zu verfolgen. "Es gab nicht wirklich einen Sieger“, sagt er hinterher. Für ihn hätte die Debatte "lebhafter“ sein können. Josip Juratovic fiel ihm positiv auf, "er war sympathisch“. Häffner hat nach dem Abend eine Wahltendenz. "Entschieden bin ich aber noch nicht ganz.“

Constantin Boes (20) fand Grünen-Kandidat Thomas Fick etwas langatmig in den Antworten, Michael Link (FDP) hat ihn überrascht. Er sei deutlich sympathischer rübergekommen als auf dem Wahlplakat. Seine Wahltendenz "ist noch klarer geworden“. Das gilt auch für den Untergruppenbacher Tom Pfau (20). Er fand es interessant zu sehen, wofür die Leute stehen. Etwas mehr Pfeffer hätte er sich gewünscht. Und: Dass keine Frau unter den Kandidaten war, fand er schade. Es hätte den Abend "belebt“.

Lob für Fairness

Überrascht vom Grünen-Kandidaten war die Heilbronnerin Simone Peter: "Seine Argumentation hat mich angesprochen, ihn hatte ich zuvor nicht auf dem Schirm.“ Die faire Atmosphäre des Abends war für Markus Peter ein Pluspunkt. "Das hat mich positiv überrascht“. Als hilfreich für die Erststimme stufen beide den Abend ein. 

Franziska und Gerlinde Maier aus Heilbronn wiederum wollten sehen, wer gut ist und "ob man jemand vergessen kann“. Am Ende loben sie die große Sachlichkeit. Unangenehm fiel Franziska Maier Jürgen Koegel (AfD) mit dem Vorwurf "Saftladen“, gerichtet an die anderen Parteien, auf.

 

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events

Blacksheep-Festival 2018

Für das Bonfelder Blacksheep-Festival wurden weitere Bands verpflichtet. Karten sind ab sofort erhältlich.

Rock in Z

Der TTC Zaisenhausen bietet euch ein breites Musikangebot.