Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Bewegende Bilder

Übersicht

Einzelne Sonnenstrahlen scheinen durch die Fenster der Brunnenhalle in Schloß Stetten. Sieben Musikschüler sitzen mit Instrumenten bereit und warten auf ihren Einsatz. Feierlich ertönt "Viva la Vida“ von Coldplay als Flötenarrangement. Die ersten Zuschauer wippen schon mit dem Fuß, während das rhythmische Lied auf eine ganz neue Art erklingt. Der Titel ist der Einstieg zu einer Aufführung, in der die Jugendlichen anhand von Schattenbildern das gesamte Leben eines Menschen darstellen. Von der Geburt über die Hochzeit und die Arbeit bis hin zum Gedanken, was denn nach dem Tod komme. 

Gefühle

Drehbuch "37 Grad – im Schatten“ heißt das aktuelle Stück der Musikschule Kocherstetten. Das Drehbuch, geschrieben von Musikschulleiterin Ulrike Götz, enthält sowohl christliche als auch zeitgeschichtliche Themen. Außerdem spielen Gefühle wie Angst oder Liebe eine große Rolle. Umrahmt wird die Handlung durch verschiedenste Musikstücke mit diversen Instrumenten: Klavier, Violine, Flöte, Klarinette und Rhythmusinstrumente kommen zum Einsatz. Die Jugendlichen zeigen, dass sie sämtliche Musikrichtungen beherrschen. 

Koordination

Es erklingen Stücke von Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy ebenso wie von Elvis Presley oder den Beatles. Zusätzlich zur Musik sind alle Schüler auch als Sprecher und Schauspieler aktiv. Götz verrät, dass darin die größte Schwierigkeit liege. Es müsse koordiniert werden, wer wann spreche, wer auf der Bühne stehe und wer das nächste Musikstück spiele. 

Schattenbilder 

Mithilfe einer weißen Leinwand und eines großen Lichtstrahlers stellen die Schüler unter anderem dar, wie sich ein junges Paar verliebt. Sie bewegen sich passend zum vorgelesenen Text und verharren in aussagekräftigen Posen. Zwölf Schattenbilder haben sich Götz und ihre Schüler seit den Herbstferien überlegt. Im wöchentlichen Wechsel proben die Ensembles Stadtpfeifer und Landstreicher, also das Flötenensemble und das Streicherensemble.

Luca Beyer weiß sofort, was ihm an dem Projekt am besten gefällt: "Die Zusammenarbeit von allen. Wir arbeiten schon seit Jahren zusammen.“ Ulrike Götz ist begeistert von ihren Schülern und hat sichtlich Spaß an der Aufführung. "Meine Schüler sind besondere Menschen“, erzählt sie voller Stolz. Die Gruppe schafft es, mit einer perfekten Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit, das Publikum zum Lachen und gleichzeitig zum Nachdenken zu bringen.

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events