Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Aussie Barbecue, Schnapsideen und Wanderungen

zurück zur Übersicht

Brisbane & Surfers Paradise: Da der 9. Dezember mit viel Sonnenschein und super Wetter beginnt, entscheiden wir uns dafür, den Vormittag in der Lagune in Brisbane zu verbringen. Nach dem Mittagssnack fahren wir nach Surfers Paradise, wo wir dank dem Regen nicht mehr machen können als einzukaufen. Anschließend machen wir uns French Toast zum Abendessen und gehen nach einer Runde Wizard mit Caro und Raphaela ins Bett. Am nächsten Morgen checken wir aus unserem Hostel aus und schauen uns den Strand mit der Skyline im Hintergrund an. Daraufhin geht es in die Innenstadt, wo wir wieder Caro und Raphaela treffen. Nachdem wir fünf Backpacks in unser Auto stopfen, fahren wir gemeinsam mit den beiden Mädels nach Byron Bay.

Byron Bay

Während die beiden im Artsfactory Hostel einchecken, suchen wir unseren Campingplatz und bauen unser Zelt auf. Zusammen mit Kathi, Vanessa, Caro, Raphaela, Sarah und Moritz genießen wir den Abend bei einem typisch australischen Barbecue am Strand. Da Australien überall mit öffentlichen Grillplatten ausgestattet ist, müssen wir uns nur um das benötigte Fleisch kümmern. Bei Musik und coolen Gesprächen verbringen wir den ganzen Abend am Strand bis uns schließlich selbst mit Jacke und langer Hose zu kalt wird und wir zu unserem Campingplatz fahren. Am nächsten Tag gehen wir an den Strand des Hippiedorfes Byron Bay und verbringen dort den Tag. Abends bereiten wir gemeinsam ein nachträgliches Adventsessen vor. Wir drei sind für die Vorspeise zuständig und machen Bruschetta, während Kathi und Vanessa sich um die Hauptspeise (Kartoffelbrei mit Gemüse, Bratwurst und Salat) kümmern. Zum krönenden Schluss zaubern Caro und Raphaela Pancakes als Nachspeise. Der nächste Morgen beginnt wieder am Strand, wo wir uns ein Surfbrett leihen und unser Glück dieses Mal ohne Surflehrer auf den hohen Wellen versuchen. Nach dem, gefühlt literweisen, Schlucken von Salzwasser wandern wir zum Lighthouse of Byron Bay und schließlich zum östlichsten Punkt des australischen Festlandes.

Zwischenstopp: Yamba

Am 13. Dezember. steht die Fahrt nach Yamba an, wo wir durch die Stadt schlendern und wieder einmal zum Leuchtturm wandern. Anschließend wird der Abend bei Risotto entspannt am Flussufer unseres Campingplatzes verbracht.

Nächtliche Schnapsidee

Am nächsten Tag geht es weiter nach Coffs Harbour, wo der Campingplatz "Clog Barn" inklusive Pool auf uns wartet. Nach einer kurzen Abkühlung machen wir uns auf den Weg zum Marina Boardwalk, von wo aus wir auf Muttonbird Island Ausblick auf vier verschiedene Strände haben. Danach geht es zum geliebten und billigen deutschen Aldi und schließlich wird gemeinsam gekocht. Abends im Zelt kommt uns die Schnapsidee: Da eine Freundin einen Snap vom Ayers Rock hochgeladen hat, entscheiden wir uns spontan dazu, dort Weihnachten zu verbringen.

Innerhalb einer Stunde sind Flüge, das Hostel und ein Mietwagen gebucht. So richtig realisieren wir diese spontane Aktion aber erst am nächsten Morgen als uns das Geld vom Konto abgezogen wird. Nach dem Frühstück geht es zum Kurora Lookout und anschließend zum Park Beach, wo wir am fast menschenleeren Strand die Mittagssonne genießen und unsere Bräune auffrischen. Da wir erfahren, dass Vanessa und Kathi in kurzer Zeit ebenfalls den Campingplatz erreichen werden, verbringen wir den Nachmittag gemeinsam mit den beiden am Pool. Am nächsten Morgen ist wieder Aufbrechen angesagt: Nach dem Auschecken fahren wir vollgepackt zum Dorrigo Nationalpark und machen dort den sechs Kilometer langen Wonga Walk durch den Regenwald. Daraufhin kommen wir nach zweistündiger Fahrt in Port Macquerie an, wo wir dank Couchsurfing eine super coole Unterkunft haben. Unser Host Chris (65) hat ein großes Haus mit Garten und schon einmal 13 Couchsurfer auf einmal gehostet. Insgesamt haben schon 1400 Leute in den letzten elf Jahren seine Gastfreundschaft genutzt. 

Koala Hospital

Wir sind also dieses Mal bei einem richtigen Profi gelandet. Nach kurzer Zeit erreichen auch Kathi und Vanessa Port Macquerie und können spontan ebenfalls bei Chris übernachten. Mit zwei anderen Couchsurfern aus den USA und Großbritannien essen wir gemeinsam zu Abend. Chris, unser Host, kümmert sich um die Salate und roasted Pumpkin, während wir für das Grillfleisch zuständig sind. Nach interessanten Gesprächen und einem super leckeren Abendessen gehen wir erschöpft ins Bett. Der nächste Tag beginnt mit Wäsche waschen. Als kleine Überraschung bereitet uns Chris zum Frühstück Pancakes zu.

Dazu gibt es viel Obst wie regionale Mangos, Bananen und Passionsfrucht sowie Honig und natürlich unser geliebtes Nutella. Nach knapp zwei Monaten bekommen wir endlich auch mal wieder Kaffee zum Frühstück. Kurz darauf machen wir uns mit bequemem Schuhwerk auf den Weg zum Leuchtturm und ahnen noch gar nicht, welch ein langer Weg heute vor uns liegt.Vom Leuchtturm aus geht es dann zum Koala Hospital und nach einer kurzen Führung in die Innenstadt. Erschöpft kommen wir abends nach 15 Kilometern zu Fuß wieder bei unserem Host Chris an und freuen uns schon auf das leckere Essen, das er für uns vorbereitet hat. Nach dem Essen gönnen wir uns eine Dusche und fallen schon bald erschöpft in unsere Betten. Am nächsten Tag werden wir uns auf den Weg nach Newcastle machen und freuen uns schon auf unser nächstes Couchsurfing.

Weihnachtliche Grüße aus dem nicht ganz so weihnachtlich gestimmten Australien,

Jenny

 

 

 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.