Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Queenstown, Milford Sound und Dunedin

Übersicht

Erst einmal in Queenstown angekommen, freuen wir uns schon auf unser Mittagessen: den Ferg Burger. Dieser ist der beste Burger Neuseelands und hält uns noch den ganzen Tag über sehr satt. Nach dem Mittagessen kaufen wir ein paar Souvenirs für Freunde und Familie ein und bummeln durch die schöne Stadt. Auch am nächsten Tag genießen wir den Flair Queenstowns, freuen uns über die vielen Straßenmusiker und gehen abends mit der Gondel zum Skyview, von wo aus wir Queenstown bei Sonnenuntergang bewundern können.

Neuseeland entdecken 

Am nächsten Tag ruhen wir uns etwas aus und bereiten uns auf unsere Milford Sound Tour vor, die am nächsten Tag ansteht. Dieser Tag beginnt für uns bereits um 5.30 Uhr und wir fahren mit dem Bus Richtung Te Anau zum Hafen, an dem unsere Bootstour beginnt. Während den zwei Stunden auf dem Wasser sehen wir den höchsten Wasserfall Neuseelands und die wunderschöne Fjordlandschaft. Zurück an Land, überstehen wir die vierstündige Busfahrt nach Queenstown, ruhen uns aus und fallen müde in unsere Hostelbetten. Am Montag checken wir aus dem Hostel aus und machen uns auf den Weg zum Slope Point, dem südlichsten Punkt Neuseelands. Hier sind wir bei Wind und Wetter 5140 Kilometer vom Äquator und 4803 Kilometer vom Südpol entfernt. Danach geht es weiter zur Curio Bay und schließlich zum Leuchtturm am Nugget Point.

Gegen 18 Uhr treffen wir endlich in Dunedin ein und übernachten bei einem Couchsurfing Host, wo wir auch eine Schweizerin kennenlernen. Nachdem wir nachts sogar in unseren Schlafsäcken frieren, starten wir morgens mehr oder weniger fit in den verregneten Tag. An das neuseeländische Wetter müssen wir uns nach Monaten in Australien erst einmal gewöhnen (Jaja...ich weiß, dass ihr, die sich in Deutschland Befindenden, gerade alle die Augen verdreht).

Bekanntes Gesicht 

Trotz allem machen wir uns nach dem Frühstück auf dem Weg zum Otago Museum und treffen dort Tessa. Sie war mal Austauschpartnerin einer Freundin in Deutschland in Duttenberg und studiert jetzt in Dunedin an der Universität. Aus diesem Grund zeigt sie uns den Campus und ihr Studentenwohnheim, wo wir gemeinsam Tee trinken. Anschließend verabschieden wir uns von Tessa wieder und besichtigen die steilste bewohnte Straße der Welt. Daraufhin gehen wir noch kurz zum Countdown, um ein paar Lebensmittel zu besorgen und schließlich für einen Mittagssnack wieder "nach Hause" zu unserem Couchsurfing. Hier verbringen wir noch den Nachmittag, buchen ein Hostel für unseren nächsten Stopp und waschen unsere Wäsche.

Bis bald,

Jenny 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events