Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Magisches Disneyworld

zurück zur Übersicht
Disneyworld. Der Ort an dem schlicht und einfach ALLES möglich ist. Urlaub am Strand? Kein Problem. Ein bisschen Sandstrand ist vorhanden. Ein bisschen Extremsport ausprobieren und Fallschirmspringen? Kein Problem. Fallschirmsprünge können direkt im Hotel gebucht werden. Oder doch einfach ganz spießig eine gute alte Runde Golf spielen? Kein Problem: Bei den insgesamt drei Golfplätzen ist für alle Profis oder Möchtegern-Profis etwas dabei.

Seit ich klein bin und Disneyfilmen schauen kann, wollte ich schon immer mal nach Disneyland, denn dort steht immerhin das Schloss aus dem Anfang aller Disneyfilme. Disneyland wurde es leider nicht (das gibt's nämlich nur in Kalifornien), dafür aber Disneyworld. Okay, geb' ich mich ja auch zufrieden mit. 
 

Sechs Tage im Disneyworld

Disneyworld besteht aus mehreren Parks auf einem unglaublich großen Gelände: Magic Kingdom, dass alle typischen Disneycharaktere sowie Cinderellas Schloss beherbergt (das Schloss aus den Disneyfilmen ist das von Schneewittchen, macht Sinn wenn man bedenkt, dass Schneewittchen immerhin der erste große Disneyfilmen war. Man merkt schon das ich etwas in den sechs Tagen in Disney gelernt habe oder?). EPCOT, in dem eine Reise um die Welt ganz einfach ist: China, Mexico, Frankreich, Norwegen oder eben Deutschland kann man an einem Tag schnell besuchen. In den Hollywood Studios fühlt man sich einfach nach Hollywood versetzt. Seit meinem Trip nach LA im März kann ich immerhin von mir behaupten das beurteilen zu können! Downtown Disney ist einfach eine riesige Shoppingmöglichkeit. Egal welches Disneysouvenir man sucht - dort findet man es. Und kann es für wenig Geld direkt nach Hause schicken lassen, um sich den Rücktransport mit dem Flugzeug zu ersparen - in Disney gilt wohin man schaut wirklich: Der Kunde ist König. Oder eher Kaiser! Im Animal Kingdom kann man neben lustige Achterbahnfahrten auch noch echte Tiere beobachten. Und für alle die sich im heißen Florida nach ein wenig Abkühlung sehnen gibt es immer noch zwei Wasserparks. Mehrere Hotels und auch verschiedene Campingplätze bieten allerhand Übernachtungsmöglichkeiten. Und mit der Monorail, einer netten, schnellen Hochbahn, und den Bussen ist man sehr schnell in allen verschiedenen Parks oder einfach zurück im Hotel. Und wem das alles nicht genug ist, der investiert einfach in den 'Disney Vacation Club' und spart dadurch viel beim jährlichen Disneybesuch. 

Die Großeltern meiner Gastfamilie sind Mitglieder in diesem Club und so war es natürlich geldtechnisch kein Problem, mal schnell für sechs Tage nach Disney zu fliegen. Gewohnt haben wir in einem wunderbaren separaten Hotelkomplex, in welchem nur Mitglieder dieses Clubs wohnten. Aber selbst wenn wir im normalen Hotel gewesen wären: der Service, ist immer perfekt! Beim Eintritt in das Hotel grüßt der Portier mit 'Welcome Home, Miss.'. Reicht man ihm die Zimmerkarte wird sogar noch der Nachname drangehängt. Auf der Zimmerkarte in Disney steht nämlich immer der eigene Name - so können die Karten nicht vertauscht werden. Überall im Hotel finden sich kleine Mickey Mäuse versteckt: egal ob an der Wand oder auf der Tagesdecke - das man in Disney ist vergisst man nie! 
 

Königlich behandelt

Die gesamten sechs Tage lief ich mit kugelrunden Augen durch das Paradies, äh, ich meinte Disneyworld. In Magic Kingdom ist es einfach wunderschön – in den verschiedenen Parkabschnitten kann man wahlweise mit Peter Pan in kleinen Booten fliegen oder aber auch die Schöne und das Biest im Schloss besuchen. Die Liebe zum Detail wird in den allen Parks deutlich: Halbe Sachen werden in Disney nie gemacht! Meine Gastgroßmutter erklärte mir dabei, dass das die ganz eigene Philosophie von Walt Disney war: Er wollte alles perfekt für Kinder machen. Disney sollte immer ein magischer Ort sein und das ist es wirklich! Teilweise muss ich sagen, dass ich traurig war, dass ich schon so alt bin, denn auch ich hätte mich gerne im Bibidi-babidi-Boo Shop in eine kleine Prinzessin verwandeln lassen: Dort können Mädchen im Alter von 2 bis ungefähr 10 Jahre sich vom einfachen Mädchen von nebenan, in ein eine wahrhafte Disney Prinzessin verändern! Die Frisur wird mit einem Krönchen verziert, während das Kleid natürlich original Disney ist. 

Auch gegessen wurde in Disney natürlich wahrhaft königlich! So speisten wir an einem Abend als Gast im Restaurant "Be our guest" – im Schloss des Biestes, versteht sich. Unter einem Kronleuchter sitzt man in einem wunderschönen Ballsaal und bekommt von Kellnern vornehm die Karte gereicht. Allgemein hat mich eine Sache in Disney sehr beeindruckt: Der Umgang der Mitarbeiter mit den Kindern. Meine Große hat verschiedene Allergien, so darf sie zum Beispiel nichts mit Nüssen, Erdnüssen oder Sesam essen. Auch Eier sind verboten! Das macht natürlich jeden Restaurantbesuch etwas komplizierter, doch egal wo wir gegessen haben: Immer nachdem meine Gastmutter unseren Kellnern von den Allergien erzählte, trafen wir als aller erstes auf den Chefkoch. Dieser sprach dabei vor allem mit meiner Großen, nicht mit ihren Eltern! Die Kinder werden in Disney nicht übergangen, sondern speziell hervorgehoben. Meiner Großen vermittelte das den Eindruck, dass sie etwas Besonderes ist, wohingegen andere Nicht-Disney Restaurants, sie denken lassen, dass sie anders ist als alle anderen, denn dort wird meist mit den Eltern über ihr Essen diskutiert und nicht mit ihr. 
 

Perfekt abgestimmtes Feuerwerk

Eine weitere Besonderheit in Disney sind die Feuerwerke: Ich liebe Feuerwerk! Während mir am Neujahrestag das Feuerwerk in Amerika wirklich gefehlt hat, da wurde von Privathaushalten kein Feuerwerk verschossen, kam ich in Disney ganz auf meine Kosten. Doch Disney wäre nicht Disney, wenn sie nicht etwas völlig Besonderes machen würden! Jedes Feuerwerk in den Parks, das übrigens jeden Abend stattfindet, erzählt eine Geschichte. Diese Geschichte wird mit Musik unterlegt, die exakt auf die Feuerwerke passt. Und wem das nicht magisch genug ist, der kann in Magic Kingdom beobachten, wie Tinkerbell während dem Feuerwerk aus dem Schloss auf die Menge zufliegt. 

Disney ist atemberaubend! Und ich kann euch nur sagen: Falls ihr mal im Lotto gewinnen solltet oder sehr viel Geld übrig habt, schnappt euch eure Liebsten, fliegt nach Florida und verbringt eine Woche in Disneyworld! Es lohnt sich!
                                       

Galerien

Regionale Events