Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Meine liebsten 90er Teenie-Komödien

Übersicht

Was ist besser geeignet für einen Filmeabend als eine schräge und liebenswerte Komödie aus dem Zeitalter von Plateauschuhen und Netzstrümpfen? Stimmt, gar nichts. Hier kommt also ein kleiner Überblick über meine drei liebsten Teenie-Romanzen der 90er

Eine wie keine (1999)

Handlung: Zach (Freddie Prinze jr.) ist der beliebte Sportler an seiner High School und natürlich mit dem angesagtesten Mädchen zusammen. Laney (Rachael Leigh Cook) ist ein Kunst-Freak und alles andere als die erste Wahl bei den Proleten der Schule. Eines Tages als Zachs Freundin mit ihm Schluss macht, geht er mit seinen Kumpels eine Wette ein. Den Nerd Laney rumzukriegen. 

Dieser coole Film, gibt mir immer ein sehr gutes Gefühl. Ich weiß, ich weiß, er spielt mit Klischees und es ist sowas von unwahrscheinlich, dass das jemals im wahren Leben passiert. Aber darum geht’s auch gar nicht. Es geht darum einfach mal "Was wäre, wenn …“ in deinem Kopf zu spielen und dich durch Zach und Laney mit emotionalem "Fast Food“ berieseln zu lassen. 

 

 

Clueless (1995)

Handlung: Cher (Alicia Silverstone) und Dionne (Stacey Dash) sind verwöhnte High School Schönheiten. Als Tai (Brittany Murphy), eine neue Schülerin auftaucht, wollen sie ihr helfen, cool zu werden. Dabei verknallt sich Tai in Chers Adoptivbruder Josh (Paul Rudd). Das einzige Problem? Cher entwickelt auch Gefühle für ihn. 

Diese neue Version von Jane Austens Klassiker Emma, ist wirklich ein kleines Wunderwerk an Situationskomik. Nicht nur die Sprüche und Ansichten von Cher und Dionne sind einzigartig auch die schrägen Momente, in die sie sich reinkatapultieren sind zum Schreien. Kein Wunder, dass der Streifen zu einem zeitlosen Hit geworden ist. Am witzigsten: Niemand von ihnen scheint wirklich fahren zu können, obwohl sie einen Jeep oder ein Cabrio besitzen, was zu einigen Nahtoderfahrungen führt. 

 


Zehn Dinge, die ich an dir hasse (1999)

Handlung: Kat ist kein Sonnenschein. Ganz anders als ihre Schwester Bianca. Jeder will sich mit ihr verabreden. Doch der Vater der beiden, findet Bianca noch zu jung für Dates, daher darf sie erst ausgehen, wenn auch Kat ein Rendez-Vous hat. Doch das ist schwerer in die Tat umzusetzen als man denkt. Bis Patrick auftaucht. Der scheint das jedoch nicht ganz freiwillig zu tun. Zumindest nicht zu Anfang. 

Dieser Film ist, ja, ich würde fast sagen mein Lieblingsfilm überhaupt. Ich meine: Ein junger Heath Ledger, eine Shakespeare-Komödie im Amerika Ende der 90er und ein Baby-Joseph Gorden-Levitt. Was gibt es da noch zu sagen? Außer vielleicht, seht euch den Film am besten sofort an. Das ist nämlich, was ich jetzt mache! 

 

 

Bis bald! 

Eure Fabs

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events