Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Fünf Bücher, die eure Laune heben

zurück zur Übersicht

Um der Welt draußen ein bisschen zu entfliehen, eignen sich Geschichten am besten. Hier meine Liste an Büchern, die das ganz hervorragend erledigen.

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Der Bandenchef Kaz Brekker bekommt einen sehr lukrativen und halsbrecherischen Auftrag. Er soll einen Wissenschaftler aus einem Hochsicherheitsgefängnis des verfeindeten Nachbarlandes befreien. Um sich die heißersehnte Belohnung zu sichern, heuert Kaz fünf weitere Außenseiter an – eine Magierin, einen rachsüchtigen Soldat, einen Scharfschützen, einen reichen Ausreißer und eine beinahe unsichtbare Assassinin.

Die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz, vor allem, da jeder von ihnen eine mysteriöse Vergangenheit hat, die in eigenen Kapiteln näher beleuchtet werden. Dabei kommt aber der clevere und turbulente Plot dieser spannenden Fantasy-Duologie nicht zu kurz. Definitiv eine besondere Empfehlung für Fans der Serie Peaky Blinders. Denn Kaz Brekker kommt einem jungen Tommy Shelby sehr nahe.

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Aza hat mit ihrer mentalen Gesundheit zu kämpfen, immer wieder schleichen sich Zwangsgedanken und Ängste in ihre Gedanken. Als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung für das Finden des verschwundenen Milliardärs Russell Pickett ausgesetzt wird, ist Holly – Azas furchtlose Freundin – Feuer und Flamme.

Auf dieser Suche überwindet Aza nicht nur kleine, sondern auch allerhand große Hindernisse, die sie nie für möglich gehalten hätte. Für alle, die sich manchmal von ihren Ängsten erdrückt fühlen oder ihren eigenen Gedanken entfliehen wollen, ist dieses Buch ein Geschenk. Die Charaktere sind wahrhaftig, die Story süß - und vor allem fühlt man sich weniger allein.

Umweg nach Hause von Jonathan Evison

Nach einem katastrophalen Zwischenfall in seiner Vergangenheit versucht Ben, weiterzumachen. Was ihm allerdings nicht so gut gelingt. Da er pleite ist, nimmt er an einem Pflege-Crashkurs teil und heuert beim zynischen Teenager Trevor an, der im Rollstuhl sitzt. Nach einem holprigen Start beschließen die beiden, Trevors Vater besuchen zu gehen und auf dem Weg ein paar skurrile Sehenswürdigkeiten anzuschauen, von denen der 18-Jährige schon ewig träumt.

Auf ihrem Road-Trip gabeln sie noch einige neue Reisegefährten auf. Und das Chaos beginnt. Warmherzig, witzig, todtraurig und hoffnungsvoll ist dieser Coming-of-Age-Roman, der nicht nur vom Erwachsenwerden Trevors handelt, sondern vor allem vom Heilungsprozess Benjamins. Unbedingte Leseempfehlung.

Die Rote Königin von Victoria Aveyard

Mare Barrow lebt in einer zweigeteilten Welt. Status wird im Königreich Norta durch die Farbe des Blutes bestimmt. Die Roten sind Arbeiter und Sklaven, die in einen aussichtslosen Krieg geschickt werden, sobald sie 18 Jahre alt werden. Die meisten kehren nie wieder von der Front zurück. Die Silbernen mit ihren speziellen Fähigkeiten – wie Feuer oder Metall zu kontrollieren – herrschen über das Land.

Als Mare versucht, sich und ihren besten Freund davor zu beschützen, in den Kampf zu ziehen, landet sie im nahegelegenen Palast. Hier entdeckt sie plötzlich eigene Kräfte. Aber wie kann das sein? Victoria Aveyards vierteilige Serie arbeitet so ziemlich alle Young Adult Fantasy Klischees ab, die es so gibt. Ein Unrechtsstaat, ein Liebesdreieck, eine unfreiwillige Auserwählte, eine böse Königin. Und trotzdem schafft es die Amerikanerin, mich mit ihren Twists zu überraschen, eine spannende Story zu spinnen, die mich nie kaltlässt. Außerdem schreckt sie nicht davor zurück, Fan-Lieblinge umzubringen, was die Sogwirkung ihrer Erzählung noch verstärkt. Denn niemand ist sicher in Norta.

Selection von Kiera Cass

In einer Fantasy-Version vom Bachelor werden im Königreich Illéa 35 Mädchen zwischen 16 und 20 Jahren aus dem ganzen Land ausgesucht, um die potenzielle neue Königin von Prinz Maxon zu werden. America Singer, eine talentierte Musikerin, kommt aus einer der unteren Kasten und ihre Familie kommt gerade so über die Runden. Eigentlich ist die 16-Jährige unsterblich in ihren Kindheitsfreund Aspen verliebt – meldet sich aber trotzdem beim Casting, um ihren Lieben unter die Arme zu greifen. Denn die Kandidatinnen bekommen finanzielle Unterstützung. Aus heiterem Himmel wird America ausgewählt und merkt schon bald, dass der Thronfolger gar nicht so uninteressant ist, wie sie zuerst dachte.

Okay, objektiv betrachtet ist die Selection-Reihe von Kiera Cass nicht besonders hochwertig. Es gibt einige Lücken beim Worldbuilding, manchmal sind die Dialoge doch sehr kitschig und man kann das Ende schon kilometerweit erahnen. Trotzdem bin ich ein Fan. Aus dem einfachen Grund, weil es mich unterhalten hat. Die Romane machen süchtig und erzählen eine leichte und coole Geschichte für zwischendurch. So etwas verlange ich eben auch von Büchern. Muss ja nicht alles Pulitzer-Preis-Niveau haben.

Galerien

Regionale Events

Würth feiert Jubiläum

Würth feiert 2020 Jubiläum mit den Würth Philharmoniker, Open Air und einem Tag der offenen Tür.