Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

The Lion King und Windsor Castle

Übersicht

Hello everybody,

kaum zu glaube mein letzter Blogeintrag liegt schon wieder 3 Wochen zurück. Das macht mir einfach klar wie schnell die Zeit hier vergeht. In gut 30 Tagen geht es für mich schon zurück nach Deutschland, kaum zu glauben. Naja, nun zu den vergangenen Wochen. 

Am 4.2 habe ich, wie schon in meinem letzten Blogeintrag erwähnt, das Geschenk von meiner Gastfamilie eingelöst. Tini und ich haben uns das Musical "The Lion King" angeschaut und es war einfach nur überragend schön! Das Bühnenbild, sowie die Kostüme und die Lieder sind einfach toll. Dadurch das wir direkt am Gang saßen, kamen während der Aufführung oft Schauspieler, die als Tiere verkleidet waren, direkt an uns vorbei. Beim ersten Mal hatten wir uns zwar leicht erschreckt, da es so unerwartet kam, aber es war wirklich faszinierend die ganzen Schauspieler, auch ein Mal so nah zu sehen. Insgesamt war das Musical einfach wunderschön und sehr empfehlenswert!

Windsor Castle

Diesen Samstag ging es dann nach Windsor Castle, das größte und älteste durchgängig bewohnte Schloss der Welt. Dabei waren wie immer Tini, Amrei und Jonas. Da Jonas von seiner Gastfamilie ein Auto zur Verfügung stehen hat, beschlossen wir dort hin zu fahren. Roadtrip juhu!! Da Windsor Castle auch nicht sehr weit von London entfernt ist, war die Strecke auch gut zu meistern. Die Fahrt dauerte nur ungefähr 1 Stunde und ein paar weitere Minuten. Trotzdem hatten wir uns gut mit Snacks für die Fahrt ausgestattet ( Der Schmerz sitzt jedoch immer noch tief das wir die Kekse bei Jonas vergessen hatten, haha).

Dort angekommen wurde uns bewusst, wie kalt es eigentlich war. Bei 0 Grad und gelegentlichem leichten Schneefall, waren wir froh darüber, dass der Großteil der Führung durch das Schloss ging. Richtung 11 Uhr waren wir angekommen und hatten Glück das es bei den Ticketschaltern noch relativ leer war. Im Gegensatz zu 14 Uhr, als wir fertig waren, da war die Schlange nämlich deutlich länger. Also, früher dort sein lohnt sich.  Die Tickets kosten 20 Pounds, für Schüler 18.50. Gar nicht so billig, aber für das was man gesehen bekommt, geht das schon in Ordnung.

Die Führung

Man bekommt einen Audio Guide, sodass man die Führung nach seinem eigenen Tempo machen kann. Insgesamt geht diese ca. 2 1/2 Stunden. Bei der Führung läuft man erst in den Innenhof des Schlosses und dann auf eine sehr große Aussichtsplattform, von der früher der Feind schon von weitem entdeckt werden konnte. Danach geht es dann in die früheren genutzten Gemächer der Könige und Königinnen sowie Empfangs-, Speise- und Ballsäle. Dort durfte man leider keine Fotos machen, was erklärt warum ich nur Fotos des Schlosses von außen habe. Das Schloss von innen, war aber wie von außen wirklich sehr eindrucksvoll. Es hingen viele alte Gemälde in den Zimmern und auch die Decken waren oft mit bunten Bildern verziert. Auch die Größe mancher Räume war wirklich sehr beeindruckend.

Die frühere Empfangshalle war an den Wänden mit vielen Mustern aus Waffen geschmückt, sodass den damaligen Besuchern direkt klar wurde, der König oder die Königin waren gut beschützt. Allgemein war die Innenarchitektur des Schlosses einfach nur schön anzusehen. 
Was auch sehr interessant war, war das man mehr über den Brand im Schloss Windsor Castle im Jahre 1992 erfuhr. Das Feuer hatte damals neun der wichtigsten Staatsgemächer zerstört. Das ganze wurde dann innerhalb von 5 Jahren wieder aufgebaut und zwar so detailgetreu das der Unterschied zwischen alt und neu nur sehr schwer zu erkennen ist.

Zum Abschluss ging die Führung noch durch die St.Georgs-Kapelle, die neben der Westminster Abbey als wichtigste Grablege der englischen Könige dient. Auch hier war die Architektur einfach nur faszinierend und man erfuhr etwas über die dort begrabenen Könige und Königinnen.

Zurück nach London

Richtung 14 Uhr waren wir dann mit der Führung fertig und haben uns noch etwas die Stadt Windsor angeschaut. Nachdem wir uns dann zum Burger essen noch in ein Restaurant gesessen hatten, ging es auch schon wieder zurück nach London.

Richtung halb 6 kamen wir bei Jonas an, wo wir dann noch gemütlich zusammen Karten spielten. 
Windsor Castle ist auf jeden Fall etwas wo man gewesen sein muss, vor allem wenn man so wie wir, nicht weit davon entfernt wohnt. 
Diese Woche hat mein Gastkind Ferien, was bedeutet das ich mal wieder viele Museen mit ihm besichtigen werde. Je nachdem wie das Wetter mitspielt werden wir auch wieder in den Park gehen. Nächstes Wochenende steht bis jetzt nur der Besuch eines Trambolinparks an, bevor es dann darauf die Woche nach Oxford geht.

Also bis dahin, Bye bye...

 

 

 

 

 

 

Galerien

Regionale Events

Würth feiert Jubiläum

Würth feiert 2020 Jubiläum mit den Würth Philharmoniker, Open Air und einem Tag der offenen Tür.