Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Machoalarm - nein danke!

Übersicht

Es ist zum Verrücktwerden. Da beschweren sich die Frauen der Schöpfung ständig über die mangelnde Senisbilität der Männerwelt, wenn der Liebste mal wieder mit Bemerkungen wie "Hast du zugenommen?" oder "Musst du eigentlich so viel Schokolade essen?" den Haussegen und vorallem unser Selbstwertgefühl gehörig ins Schwanken bringt.

Im Prinzip wäre das ja noch kein Grund zur Beunruhigung, wir Frauen sind ja nicht auf den Mund gefallen. Wäre da nicht die traurige und beunruhigende Tatsache, dass die Machofraktion mit ihrer Strategie auch noch Erfolge feiert: Wir Frauen wollen es ja nicht anders. Denn nette Männer sind uns viel zu langweilig. Auch auf Männerjagd gilt das uralte Prinzip: Man will immer genau das, was man nicht bekommt. Doch liebe Mädels, wieso macht ihr es euch denn so schwer? Gebt doch mal den netten Jungs eine Chance.

Machos breiten sich aus

Doch das Macho-Phänomen scheint sich ausgebreitet zu haben wie das Arschgeweih in den Neunzigern. Von weitem noch nicht genau zu orten, tummeln sich an jeder Ecke unschuldig aussehende Männer, die sich jedoch bei näherer Betrachtung als überzeugter Verfechter des Machoprinzips entpuppen. Doch damit nicht genug: Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil - der Anteil der Machos in der Männerwelt steigt in geradezu schwindelerregende Höhe.



Liebe Machos, so langsam ist meine Geduld jedoch wirklich überstrapaziert. Geradezu heimtückisch und hinterlistig habt ihr bei eurem Versuch, die Frauenwelt zu erobern, auch schon meine Freundinnen um den Finger gewickelt. Wie viele Stunden, ja beinahe Tage, Wochen, Monate, wenn nicht sogar Jahre, habe ich schon mein Ohr gegen den Telefonhörer gepresst und in 1000-facher Ausführung analysiert, erklärt, gemacht und getan, wenn ihr es mal wieder geschafft habt, meine Freundinnen in die emotionale Eiszeit zu katapultieren. Ohne Rücksicht auf Verluste trampelt ihr auf unseren Gefühlen herum und nutzt die Anfälligkeit mancher Frauen für Verteter eurer Spezies heimtückisch für eure Zwecke.

Nette Männer werden unterschätzt

Doch langsam bin ich es leid, ständig euer Verhalten auszubügeln. Ich will endlich wieder glückliche Freundinnen um mich haben. Doch da das Gehirn des Mannes erwiesenermaßen langsamer arbeitet als das weibliche Gegenstück, muss ich wohl bei den Frauen ansetzen: Mädels, gebt den Machos endlich den Laufpass und öffnet euer Herz für die netten Männer. Wozu muss man sich schließlich den Kopf zerbrechen, wieso ER sich nun wieder so verhält, wie er sich eben verhält, wieso ER mal wieder nicht anruft, wieso ER schon wieder 'ne Neue hat und überhaupt, wieso ER eigentlich erst dann attraktiv wird, wenn er uns links liegen lässt.



Die netten Männer werden eindeutig unterschätzt: Sie haben das ganze Gehabe einfach nicht nötig. Sie kochen für uns, tragen unsere Einkaufstüten, halten uns die Tür auf und behandeln uns wie eine Prinzessin. Wozu auf so viel Comfort verzichten? Für einen Macho, der unsere Telefonrechnung in schwindelerregende Höhe treibt, da sein grobes Verhalten stundenlang mit den Freundinnen analysiert werden muss? Ich kann auf so viel unnötigen Kummer verzichten und habe zum Glück den Vorteil der netten Männerfraktion längst erkannt. Da ich mich nicht stundenlang bei meiner Freundin ausheulen muss, weil mein Angebeteter mich mal wieder links liegen lässt, bleibt auch meine Telefonrechnung im Rahmen, was wiederum dazu führt, dass mehr Geld für Schuhe, Taschen und Klamotten übrig bleibt. Also: Her mit den netten Männern!

Galerien

Regionale Events