Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Es geht ohne dich...

Übersicht

Acht Wochen sind bereits vergangen, seit meine kleine Welt zusammen brach, ich fast acht Kilo und die Liebe meines Lebens verloren habe. Aber die Tage, an denen es mir gut geht, nehmen zu. Es gibt nur noch selten eine Träne, und der Schmerz hat nachgelassen. Weshalb um einen Mann kämpfen, der mich nicht möchte?

Die Wochenenden sind verplant

Er versteht nicht was ich meine mit meiner bedingungslosen Liebe. Nach all dem was geschehen ist, ist jedes gesprochene Wort zu viel. Meine Zeit an seiner Seite, sie ist endgültig vorbei. Mein Glück ist nun nicht mehr von ihm abhängig. Mein Kalender ist nahezu ausgefüllt. Mein Leben funktioniert auch ohne ihn. 



Ich stürze mich in Arbeit und verplane die Wochenenden außerhalb Heilbronns. Die Kraft ihm zu begegnen, nein, die besitze ich noch nicht. Aber ich genieße die Autobahnfahrten quer durch Deutschland. An anderen Orten kann ich abschalten und mich frei fühlen.

Wahre Freunde sind jetzt für mich da

Es wäre gelogen zu sagen, ich hätte ihn vergessen, wäre über ihn hinweg.
Doch ich fange wieder an zu lächeln. Treffe mich mit den Menschen, die immer da waren, in Zeiten in denen ich sie brauchte. Ich habe erkannt, dass eine wahre Freundin auch dann noch da ist, wenn es still um die Freundschaft geworden war. Und andere angebliche Freunde, mit denen ich ständig etwas zu tun hatte, haben mich nicht mehr ertragen. Es tut gut, alte Freunde wieder zu treffen. So vergeht die Sehnsucht leichter.



Das Singleleben, ich versuche es zu genießen. Habe Pläne ohne ihn und lasse mich jeden Tag ein bisschen mehr ein auf mein Leben als Single. Ich gebe mich mit dem was ich habe zufrieden. Ich habe wieder Lust das Leben zu spüren, unter Menschen zu sein und wieder zu essen. Ich bin noch weit davon entfernt einen neuen Mann an mich heran zu lassen. Doch ich nehme gerne zur Kenntnis, dass ich keine uninteressante Frau geworden bin. Vielleicht tut es mir gut, alleine zu sein.

Mein Handy ist still

Es ist bestimmt einfacher, als ich glaube. Der Vorteil ist, dass es keine Kompromisse mehr gibt, denen ich mich fügen muss. Ich tue wieder Dinge, auf die ich fast zwei Jahre verzichtet habe, wegen uns. Ich warte nicht mehr - auf keinen Anruf, auf keine SMS. Mein Handy ist still geworden und es stört mich nicht mal mehr. Ich möchte nicht mehr wissen, was er tut und mit wem er die Abende verbringt. Ich habe gesehen dass es nichts bringt.



Wenn es die Liebe des Lebens gewesen wäre, dann wäre er noch da oder würde mir zeigen, dass wir einen Weg zusammen haben könnten. Denn ich bin eine durchaus tolle Frau. Es ist nicht nur meine Offenheit und mein warmes Herz. Es ist auch meine Art, Menschen die mir wichtig sind glücklich zu machen, die mich zu etwas Einzigartigem machen. Für diesen Mann hätte ich alles stehen und liegen gelassen. Vielleicht täte ich es immer noch, aber ich bin nicht darauf fixiert. Wäre ihm bis an das andere Ende der Welt gefolgt. Nach all den Fehlern, habe ich jeden Vorwurf durchdacht, viel bereut, mich selbst dafür gehasst und mehr als Reue gezeigt. Jetzt ist der Punkt gekommen, an dem ich endlich neu beginnen kann. Und die Erinnerungen an diesen wunderbaren Menschen wird mir niemand nehmen. Auch die Zukunft nicht.



Er sollte wissen, dass die Türen offen stehen, aber auch, dass ich aufgehört habe an dieser Liebe zu verzweifeln. Meine Liebe habe ich bewiesen. Es musste weh tun, sonst hätte ich niemals diese tiefgründige Liebe kennengelernt. Mit Erkenntnissen und Erfahrungen fängt nun ein Abschnitt ohne ihn an.

Galerien

Regionale Events