Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Was wäre gewesen, wenn...

Übersicht

Cascada hat sogar ein Lied darüber gesungen. "What hurts the most" handelt davon, dass es besonders schmerzhaft ist, nicht zu wissen ob die Liebe zwischen beiden eine Chance gehabt hätte. Irgendwann verliert man sich aus den Augen und die Erinnerung verblasst. Doch was passiert, wenn der ehemalige Schwarm irgendwann vor einem steht?

Vor ein paar Jahren war ich mit Freunden auf dem Weindorf. Plötzlich sah ich ihn: meinen Schwarm aus der Schulzeit (nennen wir ihn Daniel). Acht Jahre haben wir uns nicht gesehen, aber ich habe ihn trotzdem gleich erkannt. Dass ich ihn damals toll fand, hat er nie erfahren.

 

Blondes have more Fun

Jahrelang habe ich mir ausgemalt, wie wir uns über den Weg laufen. Natürlich habe ich in meiner Fantasie meine schönsten Klamotten getragen, war perfekt geschminkt und er würde sich Hals über Kopf in mich verlieben. In der Realität war es anders: Da ich gerade von einer Gartenparty kam, war ich sehr casual gekleidet, mit Jeans, Sneakers und einem endpeinlichen T-Shirt auf dem "Blondes have more Fun" steht. Er sah natürlich toll aus. Ich überlegte mir: soll ich ihn ansprechen, trotz meines peinlichen Looks? Nach kurzem Überlegen beschloss ich, ihn anzusprechen. Zum Glück erinnerte sich Daniel noch an mich.

 

Eine ehemalige Kommilitonin hatte ein ähnliches Erlebnis. Doch im Gegensatz zu mir war sie top gestylt, als sie den Typ sah, der ihr erstes Date mit einer billigen Ausrede abgesagt hat. Sie war freundlich, aber verabschiedete sich schnell wieder. Eine andere Bekannte sah auf der Straße eines Tages einen etwas seltsam aussehenden Mann. Bei näherem Hinschauen erkannte sie ihn als ihren ehemaligen Schwarm. Wie erleichtert sie war, muss ich nicht extra betonen.

Bei mir ging's folgendermaßen weiter. Nach ein wenig Small-Talk verabschiedeten wir uns voneinander. So toll fand ich ihn dann auch nicht mehr. Ehrlich gesagt habe ich mich gefragt, was ich überhaupt an Daniel gefunden habe. Nach meiner Telefonnummer hatte er übrigens nicht gefragt. Damit war ich zwar um eine Illusion ärmer, aber andererseits wurde mir klar: Vielleicht war es ja ganz gut, dass es damals nicht geklappt hatte.




Galerien

Regionale Events