Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Gedankenlesen des Partners

Übersicht

Manchmal ist es schon erschreckend, wie gut zu durchschauen man selbst sein kann. Da schau ich neulich heimlich auf die Uhr und schleiche mich ins Wohnzimmer, da meinte mein Freund nur "Na, du überlegst dir doch bestimmt den Sport zu schwänzen" und grinst mich an. Mist, was soll ich da erwidern? Er hat mich voll ertappt! "Wer hat denn schon Lust bei kaltem Wind und Wetter walken zu gehen." Entgegne ich noch zu meiner Verteidigung. Doch sein "Hmhm - so is es wohl!" spricht Bände.

 

Natürlich weiß er, dass ich es mir am Samstagnachmittag lieber mit einer großen Tasse heiße Schokolade zu Hause gemütlich mache, als verschwitzt die Weinberge hoch und runter zu hetzten. Aber das eigentlich Erstaunliche ist, wie er mir ohne, dass ich etwas sage genau ansieht, was ich denke oder vorhabe. Irgendwie unheimlich!

 

Ok, im Schwindeln war ich schon immer schlecht. Ich bin notgedrungen eine ehrliche Haut. Denn beim Lügen werde ich sofort rot. Das ist auch gut so, was hilft es wenn man die Wahrheit verdreht. Aber manchmal wäre es mir schon lieber, wenn er nicht gleich bemerken würde was ich denke. Ich würde auch gern mal lässig sagen: "Ist in Ordnung, wenn du ohne mich für ein paar Tage mit deinen Kumpels wegfährst." Aber ich bin chronisch neugierig und kaum hab ich nur ein einziges unklug gewähltes Wort ausgesprochen, weiß der Gute, wie ich dazu stehe.

 

Ich will eigentlich nicht immer ein offenes Buch für ihn sein! Wo bleibt da die Spannung? Aber Gott sei Dank, geht es ihm wohl mit mir so ähnlich. Wir schauen uns zum Beispiel einen Film an, der sich statt herzzerreißend romantisch einfach nur als total übertrieben kitschig entpuppt. "Trief, trief – das ist ja nicht zum Aushalten! Da meint man ja Rosamunde Plicher sei die Vorlage gewesen!" Und mit dieser Aussage war ich nur ein paar Millisekunden früher dran als mein Liebster, der grad den Mund öffnet um dasselbe zu sagen. Tja, aber ich war mal schneller! "Sag nicht immer was ich denk", tönt es stattdessen aus seiner Richtung. Na, immerhin scheint nicht nur er meine Gedankenwelt zu durchschauen!

 

Ärgerlich wird es nur, wenn man den anderen um etwas bitte und das "Mach ich gleich!" oder "Ja, ok", eigentlich mit "Vergiss es! Nicht in diesem Leben" zu übersetzten ist. Vielleicht hilft da eines der Männer-Frauen Wörterbücher weiter. Oder man/frau strengt sich noch mal gewaltig an und versetzt sich in die Lage des anderen. "Ok, hast wohl keine Lust heute mit mir ins Schwimmbad zu gehen – aber, wenn du dich überwindest lade ich dich danach zum Italiener ein." Warum Bestechung vertuschen, wenn er es eh wieder merkt, kann man auch gleich mit offnen Karten spielen!

 

Männer-Frauen Wörterbücher:

Mann – deutsch/ deutsch – Mann von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis 

und Frau – deutsch / deutsch – Frau von Mario Barth, mehr Infos [hier]

 

Du möchtest auch gerne Gedanken andere Menschen lesen können? Hier ein paar Übungstipps [mehr]

Galerien

Regionale Events