Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Speeddating- die neue Art zu flirten?

Übersicht

Meine Brieffreundin in London ist Single und flirtet gern. Mal lernt sie Männer in der Tube kennen, ein anderes Mal wird sie im Pub angesprochen. Doch "Boyfriend Material", wie Sally einen potenziellen festen Freund nennt, war bisher nie dabei.

Also wollte sie etwas Neues ausprobieren: beim Speeddating. An einem Abend hat sie rund zehn Dates mit zehn verschiedenen Männern. Jedes Gespräch dauert exakt fünf Minuten. Dann verlässt der Mann den Tisch der Frau und geht zum nächsten. Und beide kreuzen bei der Rubrik "Willst du Nr. XY wieder sehen?" entweder mit Ja oder Nein an. Geben sich beide ein "Ja" werden beiden ein paar Tage später E-mail-Adressen und Telefonnummern zugesandt.

Sally zog ein schickes Outfit an, stylte sich die Haare und legte ein dezentes aber flirty Make-Up auf. Erwartungsvoll blickte sie den ersten Flirtpartner an. Und wurde jäh enttäuscht. Denn "Mr. Gorgeous", wie sein Nickname lautete, machte seinem Namen keine Ehre. Er war mindestens 37 Jahre alt, kämmte seine schütteren Haare über die Glatze und blickte wie ein Lehrer ständig lehrmeisterhaft über seine altmodische Brille.

Ob sie denn Kinder habe oder wolle, interessierte ihn brennend. Sally ist gerade mal 24 Jahre alt, und möchte mit dem Kindersegen noch etwas warten. Dies sagte sie Mr. Gorgeous auch, worauf dieser missbilligend seine schmalen Lippen zu noch dünneren Schlitzen verzog.

Ein anderer, mit dem Namen "Superman", erzählte ihr ausschweifend von seinem Posten als stellvertretender Abteilungsleiter. Sally stellte er jedoch keine Fragen. Und "McDreamy" machte sich während des Gesprächs die ganze Zeit Notizen. Sally fühlte sich wie bei einem Vorstellungsgespräch. Der einzige Lichtblick war Carlos. Der Spanier punktete mit viel Charme und sah außerdem noch aus wie eine Mischung aus Ricky Martin und Jesse Metcalfe, der süße Gärtner aus "Desperate Housewives". Natürlich gab Sally ihm ein "Ja", ihr einziges übrigens.

Wenige Tage später klingelte ihr Handy. "Hallo, hier spricht Carlos. Wie geht’s dir?" Sally und Carlos verbrachten Stunden am Telefon und verabredeten sich gleich fürs Wochenende. Am nächsten Tag telefonierten sie ebenfalls eine Weile. Doch dann herrschte Funkstille. Per SMS sagte er ihr Treffen ab, weil er dringend verreisen musste. Natürlich nach Spanien. Sally war  zwar ein wenig traurig, dachte sich aber nichts dabei.

Als sie an dem Abend, an dem sie eigentlich mit Carlos in einen Club gehen wollte, mit ihren Freundinnen um die Häuser zog, stockte ihr plötzlich der Atem. Carlos war auch da. Aber nicht allein. Er unterhielt sich sehr angeregt mit einer aufreizend gekleideten Rothaarigen, die Sally bekannt vorkam: Das Mädchen kannte sie vom Speeddating.

Sally begrüßte die beiden mit einem strahlenden Lächeln. Carlos wurde blass und stammelte etwas von "Reise verschoben und dachte du hättest so kurzfristig keine Zeit." Nun hätte Sally kein Problem gehabt, wenn er ehrlich gewesen wäre. Aber Lügner kann sie nicht ausstehen.

Sally löschte sofort Carlos Nummer und ignorierte seine Anrufe. Als sie der Rothaarigen kurz darauf nochmals über den Weg lief, erzählte ihr diese, dass sie Carlos ebenfalls abserviert hatte. Für Sally ist das Thema Speeddating jedenfalls abgehakt. Kürzlich schrieb sie mir in einer E-mail, dass sie in den kommenden Tagen ein Date habe: mit einem jungen Mann, den sie im Supermarkt kennen gelernt hat. Bin mal gespannt, wie es gelaufen ist.

 

Galerien

Regionale Events