Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Hausparty? Eine hausgemachte Katastrophe

Übersicht
group of happy friends dancing in night club

Große Hauspartys sind schon etwas Gutes, wenn die besten Freunde und Verwandten da sind, der DJ die richtige Musik spielt und die Stimmung einfach super ist. Doch bis es soweit ist, muss man sich um vieles kümmern: Einladungen schreiben und verschicken, Getränke und Essen organisieren, den Keller oder das Wohnzimmer ausräumen oder gar einen Raum für eine größere Anzahl von Personen mieten. Das alles ist sehr kostspielig, wenn man nur das Beste möchte. Und so passiert es leicht, dass nicht alles glatt läuft.

Probleme

Manchmal reichen die Getränke nicht aus, es gibt Diskussionen mit dem DJ und es wird gejammert und geheult, weil der Ex mit seiner neuen Freundin erschienen ist. Die Party eskaliert, wenn ungeladene Gäste aufkreuzen und sich an den Getränken und Snacks bedienen. Wenn am Ende vielleicht noch Wertsachen fehlen, steckt der Gastgeber in einer richtig schwierigen Situation. Nicht selten enden solche Partys mit Polizeieinsätzen und menschlichen Dramen – nicht selten durch übermäßigen Alkoholkonsum ausgelöst.

Katastrophe

Wenn die ersten Becher auf dem Boden landen, Teller zu Bruch gehen und das Essen nicht mehr gewürdigt wird, ist klar: die Party ist eine echte Katastrophe geworden. Spätestens beim Aufräumen am nächsten Morgen wird einem klar: Nächstes Jahr wird nicht noch einmal groß gefeiert.            

Weitere Blogs zum Thema Geburtstag

Keinen Bock zu feiern? Stimmt!-Blogger Jian liefert [hier] die besten Argumente für diese Variante.  

Wer etwas größer und trotzdem entspannt feiern möchte, sollte über eine Party im Club nachdenken. Mehr dazu gibt es bei Stimmt!-Bloggerin Patricia [hier] zu lesen ...

 

Galerien

Regionale Events

Würth feiert Jubiläum

Im Jahr 2020 blickt die Adolf Würth GmbH & Co. KG auf ein 75-jähriges bestehen zurück. Gefeiert wird dies mit den Würth Philharmoniker, Open Air und einem Tag der offenen Tür.