Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Von Imageproblemen

zurück zur Übersicht

Als ich am Freitagmorgen aufgewacht bin, wurde ich noch nicht von irgendwelchen hinterhältigen Gedanken heimgesucht, das kam dann später, aber nur so in komprimierter Art und Weise; also eher Geistesblitz, denn Gedankenschwall. So isses und damit wäre der komische Teil des Blogs abgeschlossen.

 

Also wie schon gesagt, in Mathe war das und alle Tage wieder muss ich wohl meine "Null-Bock Einstellung" zu offen zu Schau gestellt haben, so dass meine Lehrerin sich genötigt sah, mich an die faszinierende Welt der Mathematik zu erinnern. Bis dahin noch völlig harmlos, denn diese abwertenden Kommentare über meine Arbeitsmoral gehören zum Repertoire jedes guten Mathe-Lehrers.

 

Nur an diesem Morgen war irgendwas anders, ich fühlte mich mies weil ich vor der neuen Mathe Lehrerin wieder so gnadenlos schlecht ausgesehen hatte, die mich jetzt vermutlich schon als notorischen Mathe-Verweigerer entlarvt hatte. Gut, kammer jetzt zwar sagen: Is scheiße gelaufen aber mit Spucke und Gras über der Aktion kann ich mich vielleicht auch wieder in ein positives Licht rücken, nur das fehlende Hausaufgaben und ständiges Schwätzen nicht gerade zum Bild vom Musterschüler beitragen.

 

Gut, wer mag schon Musterschüler sein, aber trotzdem will man nicht direkt in den ersten Mathe Stunden als rote Laterne der Klasse feststehen. Doch dann machte es bang! Ich dachte bei mir, Mexy, ändere dein Image, werde seriöser oder gebe vor es zu sein, benimm dich erwachsener und versau dir mal zur Abwechslung nicht die Beziehung zur Mathe-Lehrerin. Das war so der Knackpunkt heute, aber das wäre ja kein "Imageprobleme"-Blog, wenn es  keine Probleme gäbe.

 

Die Frage, die diese komische Momentaufnahme von Freitagmorgen aufwirft ist folgende:

Kann man aus seinem selbst konstruierten, langen Schatten treten, um – metaphorisch gesagt - auch mal Erdbeeren mit Sahne abzugreifen, statt nur faulige Äpfel? Oder auf Deutsch: Kann man ein lang gepflegtes Image irgendwann mal ablegen, um erfolgreich zu sein?

 

Gut, über das Thema könnte man Erörterungen schreiben, obwohl das Problem hinter der Frage mir schier ins Gesicht zu springen droht: Soll ein mathematischer Depp sich eingestehen, dass er ein Depp ist, sich selbst treu bleiben aber dafür beim Lehrer in der Hierarchie mehr so da stehen wo der Hund rangiert, oder: Sollte ein Depp den falschen Mantel des interessierten, engagierten Schülers anziehen, der seiner Person vielleicht nicht steht, aber seine Unzulänglichkeiten möglicherweise vorteilhaft kaschiert.

So, nun hat man die Qual der Wahl: Vorschläge erwünscht!

Galerien

Regionale Events