Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Zufrieden, offen und selbstbewusst

Übersicht

Abteilungsleiterin Hanne Schwedler begrüßte bei sommerlichen Temperaturen die Gäste im vollbesetzten Foyer der Kaufmännischen Schule. Umrahmt von klassischer Musik, dargeboten von Lisa Heinrich aus der Klasse 12/5, wies Schulleiter Matthias Kyek auf den glücklichen Umstand hin, nach chinesischem Kalender im Jahr des Erdschweins zu leben. Diese Konstellation der Sterne bringe eine gewisse Erdung mit sich und stünde für Glück und Zufriedenheit. "Sie werden zufrieden, offen und selbstbewusst sein. Blicken Sie mutig in die Zukunft und vertrauen Sie Ihren hier erworbenen Fähigkeiten!" 

Ansprache

Silvia Steeg griff in ihrer Ansprache als Elternvertreterin das Bild des erreichten Etappenziels auf und erinnerte an den zurückgelegten Weg des Erwachsenwerdens, der nicht immer einfach gewesen sei. "Wir haben gelobt, getadelt, mitgelitten und getröstet, mit euch diskutiert und manchmal auch mit euch gestritten, uns wieder versöhnt – bis ihr immer größer, selbstständiger und reifer geworden seid." Nun sei es an den Absolventen, sich in die Welt einzumischen und diese tatkräftig, kreativ und voller Leidenschaft mitzugestalten.

Preis

Die "schönste Aufgabe" des Abends übernahm nach eigenen Worten Fabian Zurmühl, der den Preis der Wirtschaftsjunioren für die beste Leistung im Fach Wirtschaft gleich zwei Schülern, Cosmin-Daniel Rus und Marcel Samer, verleihen durfte. Zurmühl betonte, dass es keine bessere Investition in die Zukunft gebe als Bildung. 

Den Preis des Fördervereins der Kaufmännischen Schule erhielt Nicole Uhrich für die beste Prüfungsleistung mit einem Notenschnitt von 1,9. Den unumstrittenen Höhepunkt jedes einzelnen Schülers bildete jedoch die Ausgabe der Zeugnisse, Preise und Belobigungen durch die beiden Klassenlehrer Christoph Krauß und Lukas Wagner, die in den Ansprachen der Schülervertreterinnen Nicole Uhrich und Julie-Ann Hankins für die Klasse BFW 2/2 sowie Marie Karle, Yasemin Enül und Marie Schweikle für die Klasse BFW 2/1 viel Lob und Anerkennung für ihr Engagement und ihr "immer offenes Ohr" bekamen.

Geschenke

Die liebevoll ausgewählten Geschenke zeigten, wie sehr sich Schüler und Lehrer in den vergangenen zwei Jahren nähergekommen sind und sich gegenseitig schätzen gelernt haben. red

 

Galerien

Regionale Events