Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Ausbildungen und Corona: Anders als sonst

zurück zur Übersicht

Bis das Ensemble des Stadttheaters Heilbronn wieder auftreten kann, hängt die Hose, die Luis Kistner geschneidert hat, ungetragen an der Garderobe. Der Theaterbetrieb steht derzeit still. Doch Kistners schulische und praktische Ausbildung zum Maßschneider mit der Fachrichtung Herren geht weiter, wenn auch anders als sonst.

Vertiefen

Normalerweise ist der 19-jährige Weinsberger eng an den Produktionen beteiligt, schneidert nach Maß und Wunsch des Kostümbildners. Alles Weitere lernt er von seiner Ausbilderin Anja Patricia Wild. Während die Kostümproduktion nun eingestellt ist, vertieft Kistner solange das Gelernte aus seinem ersten Jahr. Er nutzt die neue Ruhe im Atelier, um zum Beispiel Prüfungssituationen durchzuspielen. „Einschränkungen habe ich an sich keine“, sagt er. „Ich kann immer ins Atelier im Theater kommen, für meine Zwischenprüfung lernen und an meiner Hose weiterarbeiten.“ Statt ein- bis zweimal wöchentlich in die Berufsschule nach Stuttgart-Feuerbach zu fahren, setzt sich Luis Kistner ins Nebenzimmer des Ateliers und nimmt am Online-Unterricht teil. Seine Ausbilderin Anja Patricia Wild trägt ihm Übungsaufgaben auf.

„Das ist gar nicht so schlecht. Wenn der Theaterbetrieb wieder losgeht, kann Luis lückenlos einsteigen“, sagt sie. Trotz Corona erreichen Kerstin Klier, die kaufmännische Betriebsleiterin des Theaters, weiter viele Bewerbungen auf die Ausbildungsstellen, wohl weil „der öffentliche Dienst Sicherheit bietet“, schätzt sie. 

Deutlich herausfordernder geht es für die fünf Hotelfachauzubis des Weinsberger Rappenhofs zu. Seit dem Lockdown gestaltet sich der praktische Teil in Service und Küche anders. Die angehenden Hotelfachleute konzentrierten sich deshalb vor der Winterpause auf den Take-Away-Verkauf.

Online

Jetzt pauken sie beim Online-Unterricht, bis schon bald das Projekt „Valentins-Verkaufbox“ ansteht. Im Sommer werden zwei Lehrlinge ihre Prüfungen ablegen. „Die Praxis wird dann zwar etwas fehlen“, geben Johanna Mohrlok und Elisabeth Wurster zu. Die Inhaberinnen des Gaststättenhotels sind aber dennoch optimistisch, dass die Prüflinge bestehen werden. Auch wenn die Gastronomie gebeutelt ist von der Corona-Pandemie: Der Rappenhof wird auch weiter neue Azubis aufnehmen.  

Zahlen

Laut IHK Heilbronn-Franken wurden 2020 rund 3942 neue Ausbildungsverträge geschlossen, zwölf Prozent weniger als 2019. Im technischen Bereich wurden vergangenen Jahr 1797 neue Ausbildungen begonnen, im Vorjahr waren es 2005. Im kaufmännischen Bereich waren es 2145 Ausbildungen (2019: 2479), fast 14 Prozent weniger. Unter der Pandemie leiden die Kreativbranche, Eventagenturen, Reisebüros und die Gastronomie.

Galerien

Regionale Events