Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Neue Karrieremesse

Übersicht

Ob Industrie, Handwerk, Dienstleister oder öffentlicher Dienst – der Fachkräfte- und Nachwuchsmangel entwickelt sich zur größten Wachstumsbremse in der Region Heilbronn-Franken. Der Wettbewerb zwischen den Unternehmen um die besten Köpfe wird immer härter, auf der anderen Seite können sich qualifizierte Bewerber ihre Traumjobs aussuchen. 

Arbeitnehmermagnet

Ein wichtiges Instrument zur Mitarbeitergewinnung sind neben Zeitungsannoncen und Social-Media-Aktivitäten Messen, auf denen Arbeitgeber und Bewerber zusammenkommen. Deshalb veranstaltet der Heilbronner Messeprofi Frank Hartmann am 18. und 19. Oktober die erste "Berufswelt Heilbronn“ im Veranstaltungszentrum Redblue.

Der Bedarf sei da, ist sich der Geschäftsführer von Max Events sicher. "Immer wieder haben mich Firmen angesprochen, warum es nicht eine Messe mit Komplettprogramm gibt“, sagt Hartmann. Die Berufswelt soll das bieten: Zielgruppe sind nicht nur Schüler und Studenten, sondern Fachkräfte sowie Quer- und Wiedereinsteiger. "Auch Fort- und Weiterbildung werden eine große Rolle spielen“, kündigt Hartmann an. Solch eine Messe gebe es trotz ähnlicher Veranstaltungen in der Region noch nicht.

Breit gefächert

Hartmann versichert, dass die Berufswelt keine Konkurrenz zur Bildungsmesse von IHK und Handwerkskammer sein soll. Diese etablierte Messe, ebenfalls von Hartmann durchgeführt, ziele vor allem auf das Thema Ausbildung ab und nehme daher Schüler und Jugendliche ins Visier. Die Berufswelt sei dagegen viel breiter aufgestellt, wenngleich auch Hartmann Schulklassen und Jugendliche mit ihren Eltern ins Redblue locken möchte. Zeitlich sei man weit weg von der Bildungsmesse, außerdem soll auch in angrenzenden Regionen für die Veranstaltung geworben werden. 

Hartmann rechnet mit 150 bis 180 Ausstellern im Redblue. "50 Unternehmen haben schon zugesagt“, berichtet der Veranstalter, der das Messekonzept erst vor wenigen Wochen entwickelt hat. In jeder Halle wird es eine Aktionsbühne geben, auf der etwa Podiumsdiskussionen zu Berufsthemen stattfinden sollen. "Wir wollen auch eine Erlebnismesse sein, auf der es mehr gibt als nur Stände“, sagt Hartmann mit Blick auf die jugendliche Zielgruppe.

Besprechungen

Zudem können sich Unternehmensvertreter und Interessenten in Besprechungszimmern in Ruhe austauschen. Auch ein Terminservice und eine Last-Minute-Börse sind geplant. Die Messe wird für Besucher kostenfrei sein, außerdem richtet Hartmann einen Shuttle-Service von der Stadt ins Industriegebiet Böllinger Höfe ein.

 

 

 

Galerien

Regionale Events