Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Ferienjobs trotz Corona?

zurück zur Übersicht

Sich nebenbei etwas Geld dazu verdienen – das ist für Jugendliche und junge Erwachsene, die noch zur Schule gehen oder studieren, aktuell nicht einfach. Gastronomiebetriebe und der Einzelhandel sind nach wie vor im Rahmen der Coronaverordnung von Schließungen betroffen. Auch in anderen Betrieben rückt der Bedarf an Aushilfskräften wegen ungewisser Zukunftsperspektiven in den Hintergrund.

400 Stellen

Schlechte Aussichten für Ferienjobber also? Nicht unbedingt. Es gibt in Hohenlohe einige Unternehmen, die jetzt schon auf der Suche nach jungen Menschen sind, die im Sommer für ein paar Wochen mit anpacken. Der Ventilatorenhersteller EBM-Papst beispielsweise kann an seinen Standorten in Mulfingen, Hollenbach und Niederstetten rund 400 Stellen anbieten. In Pandemiezeiten natürlich unter ganz anderen Vorzeichen als bisher. „EBM-Papst nimmt Covid-19 bereits seit dem Ausbruch in China, im Januar 2020, sehr ernst und hat mit weitreichenden Maßnahmen den Unternehmens-Fokus auf den Schutz der gesamten Belegschaft gelegt“, erklärt Maria Hübner, tätig im Bereich Marketing. „Ferienarbeiter werden mit Mundschutz und zwei Selbsttests pro Woche ausgestattet. Die AHAL-Regeln müssen genau beachtet und eingehalten werden.“

Einarbeitung

Auch Ziehl-Abegg bietet dieses Jahr Ferienjobs an. Im Unternehmen mit Kompetenzbereichen in Lufttechnik, Regeltechnik, Antriebstechnik und Automotive werden Aushilfskräfte primär in einem der Produktionsteams an den Standorten Gewerbepark Hohenlohe, Künzelsau und Bieringen eingesetzt. „Aufgrund eines sehr guten Auftragseinganges erwarten wir für das Jahr 2021 Zahlen an Ferienarbeitern und Ferienarbeiterinnen, die mit den Vorjahren vergleichbar sind“, sagt Personalleiterin Jenny Wacker. „Alle neuen Kolleginnen und Kollegen werden vor Arbeitsantritt ausführlich über die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen im Unternehmen unterrichtet. Eine nachhaltige Einarbeitung können wir trotz alledem gewährleisten“, so Wacker. Sie benennt die Vorteile der Aushilfsjobs: „Eine Ferienarbeit bei Ziehl-Abegg ist für beide Seiten ein großer Gewinn. Wir freuen uns über einen motivierten neuen Mitarbeitenden, der Lust hat, überall dort mit anzupacken, wo Einsatz gefragt ist. Für die jungen Menschen bieten wir wiederum wertvolle Praxiserfahrung und Kontakte für das spätere Berufsleben.“

Selbstständig

Beim Unternehmen Gemü, Hersteller von Ventil-, Mess- und Regelsystemen, werden helfende Hände überwiegend im Produktions- und Logistikzentrum in Kupferzell, aber auch in Ingelfingen-Criesbach benötigt. „Nach einer kurzen Einarbeitungszeit können Ferienjobber bei uns selbstständig mitarbeiten“, erklärt Katrin Engert. Sie ist Ansprechpartnerin, wenn es um Ausbildung, Praktika oder Ferienjobs bei Gemü geht. „Während der Pandemie sind alle Abteilungen, in denen Ferienjobber eingesetzt werden, im Schichtbetrieb, um die Belegschaft vor Ort zu reduzieren. Deshalb ist es von Vorteil, wenn die Bewerber bereits volljährig sind“, erklärt Engert. Vereinzelt bietet Gemü aber auch Jobs für 16- oder 17-Jährige an. 
Testzentrum Ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept erwartet Ferienjobber auch bei der Adolf  Würth GmbH & Co. KG. Alle Mitarbeitenden werden mindestens zweimal die Woche im eigenen Testzentrum getestet. Die Aushilfskräfte werden in verschiedenen Bereichen in der Logistik in Künzelsau-Gaisbach eingesetzt. Tätigkeiten sind beispielsweise das Bearbeiten von Wareneingängen, das Kommissionieren der Ware im Hochregallager – an den Sortieranlagen oder im Shuttle- und Palettenlager – sowie das Verpacken der Ware für den Versand. 

Galerien

Regionale Events