Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Auf Mördersuche im Babylon an der Seine

zurück zur Übersicht

Eine Telefonnummer, unter der man im Notfall rund um die Uhr die Polizei erreicht: Was heute eine Selbstverständlichkeit ist, ist 1899 in Paris eine sensationelle Neuerung.

Der aus dem Ruhestand reaktivierte Polizeichef Louis Lepine (Marc Barbé) will die Arbeit der Ordnungshüter effizienter und moderner machen, schließlich steht das 20. Jahrhundert vor der Tür. Also stattet er medienwirksam jedes Revier mit einem Telefonapparat aus. Fotografie und Fingerabdruckanalyse sollen zudem die Verbrecherjagd wissenschaftlich unterstützen.

Leichenfund

Ob sich auf diese Weise tatsächlich Mörder fangen lassen, wird sich vielleicht schon an einem brandaktuellen Fall zeigen. Aus der Seine wurde nämlich ein Koffer mit dem Torso einer jungen Frau gefischt. Der ehrgeizige Inspektor Antoine Jouin (etwas farblos: Jérémie Laheurte) nimmt die Ermittlungen auf. Diese führen ihn sowohl in die armen als auch die wohlhabenden Kreise der Stadt. Unterstützung erhält er dabei von der selbstbewussten Juristin Jeanne Chauvin (Eugénie Derouand).

Nicht gerade einfach wird die Sache, weil Paris ein Pulverfass ist. Die Rufmordkampagne um den jüdischen Offizier Alfred Dreyfus hat die Dritte Republik gespalten. Der üble antisemitische Hetzer Jules Guérin (Hubert Delattre) und seine rechtsextremen Schergen proben den Aufstand. Auch anarchistische Gruppierungen begehren auf. Zumal Präsident Félix Faure gerade beim Liebesspiel mit seiner Mätresse Marguerite Steinheil (Evelyne Brochu) das Zeitliche gesegnet hat. 

Schauwert

Mehr als zwei Millionen Euro soll in jede der acht Folgen der Canal Plus-Produktion „Paris Police 1900“ geflossen sein – was man der opulent ausgestatteten Serie, die fiktive und real verbürgte Personen und Ereignisse geschickt miteinander verknüpft, aber auch ansieht. Wie sie das Paris der Belle Époque, einer Epoche, in der eben nicht alles schön war, heraufbeschwört, besitzt großen Schauwert – und erinnert an eine deutsche Produktion ähnlichen Zuschnitts: „Babylon Berlin“.

Als (spärlich ausgeleuchtetes) historisches Sittengemälde weiß „Paris Police 1900“, das nun über Sky verfügbar ist, also zu faszinieren. Und wie ist es mit dem Krimi-Plot? Dem hat Serienschöpfer Fabien Nury neben den politischen Unruhen noch einen weiteren Handlungsstrang draufgepackt. Dieser folgt den tödlichen Intrigen innerhalb der Polizei um den korrupten Kommissar Puyrabaud (Patrick D’Assumçao), der die Mätresse Marguerite als Spionin für seine Zwecke einspannt. In diesem verworrenen Geflecht muss der Zuschauer schon ziemlich aufpassen, dass er nicht den Faden verliert. 

Galerien

Regionale Events