Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Ein soziales Experiment

Übersicht

Wie geht man sorgsam mit sich selbst um? Wie werde ich und vor allem wie will ich von anderen Menschen wahrgenommen werden? "Anhand dieser Fragen haben wir ein soziales Experiment gestartet", sagt Felix Seyboth.

Selfie-Video

Der 23-Jährige mit den schwarzen Locken ist Sänger der Indie-Popband Neeve, die ihren Proberaum in Weinsberg hat. Für das neue Musikvideo zur Single "Up To You", die am morgigen Freitag erscheint, haben sich die vier Musiker ein besonderes Konzept überlegt. "Wir haben 25 Leute gefragt, sich 45 Sekunden mit einer Selfie-Kamera zu filmen. Wir haben es selbst natürlich auch gemacht", sagt Seyboth. "Die Selfie-Kamera funktioniert praktisch wie ein Spiegel. Manche sind schüchtern, manche eher verspielt, manche blödeln einfach nur rum. Die Menschen agieren im Video so, wie sie von anderen wahrgenommen werden wollen", sagt Gitarrist Marius Spohrer (21). 

Axel Seyboth (Piano, Gitarre, 20) und Philipp Spohrer (Bass, 24) komplettieren das Quartett, das aus zwei Brüderpaaren besteht, untereinander sind die Musiker Cousins. Ein Alleinstellungsmerkmal, auf das die Band jedoch nicht reduziert werden möchte. "Uns ist die Musik wichtig. Dass wir miteinander verwandt sind, ist gut, man sagt sich Dinge direkter und hält nichts zurück. Das hat uns als Band sehr stark vorangebracht", sagt Marius Spohrer.

Verbindung

"Up To You" ist eine Auskopplung aus der EP "Take A Trip To My Beating Heart", die die Band mit Ralf Christian Mayer in Stuttgart aufgenommen hat. Der Produzent hat bereits mit Künstlern wie Mark Forster und Clueso zusammengearbeitet. "Der Song klingt vom Sound sehr energetisch, dynamisch, aber hat durch den Text eine tiefere Bedeutung", sagt Sänger Felix Seyboth. 

Seit 2018 steht das Quartett als Neeve auf der Bühne, die Band verortet sich selbst irgendwo zwischen Indierock und Britpop. "Wir wollen in unseren Songs viele Facetten, dass man nicht nach einmal hören das ganze Lied kennt, aber trotzdem zum Stück eine Verbindung aufbaut", sagt Axel Seyboth. Die Bandmitglieder wohnen derzeit in Affaltrach, Wüstenrot, Bretzfeld und Erlenbach. Felix und Axel Seyboth haben die Musik auch zu ihrem Beruf gemacht und unterrichten selbstständig Schlagzeug und Gitarre an einer Musikschule in Weinsberg. Marius Spohrer studiert Betriebswirtschaft und Marketing am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn, Bassist Philipp Spohrer arbeitet bei Audi.

Gemeinsam Musik machen die Brüderpaare schon seit 2011, damals noch unter dem Namen Relation. Die Band spielte zunächst Coversongs, später dann Alternative-Rock. Dann zog sich die Band 2016 zwei Jahre zurück, um an Songs und einem neuen Sound zu feilen. "Wir legen viel Wert auf optische Elemente, haben ein Konzept hinter unserer Musik", sagt Felix Seyboth. "Man entwickelt sich über die Jahre weiter, hat andere Einflüsse. Bei unserem Sound sind Synthesizer-Klänge und elektronische Elemente dazugekommen", sagt Marius Spohrer. Einflüsse kommen vor allem aus England von Bands wie The Kooks, The 1975 und den Arctic Monkeys.

"Wir haben über die Jahre schon mehrere zehntausend Euro in die Band gesteckt", sagt Felix Seyboth. Die Band veröffentlicht ihre Musik ausschließlich auf digitalen Kanälen. "In unserem Genre funktioniert das fast nur noch so. Unser Ziel ist erstmal, unsere Musik an die Leute zu bekommen." Kein einfaches Unterfangen. Doch: Bei Spotify hat die Single "Beating Tonight" schon knapp 25 000 Klicks. Und die Band zeigt sich selbstbewusst. "Musik ist für uns schon lange kein Hobby mehr. Wir machen das, was wir tun, mit jeder Menge Herzblut."

Musikvideo

Das Video zur neuen Single "Up To You" ist ab Freitag bei Youtube zu sehen. Mehr Infos zur Band auch unter www.neevemusic.com.

 

 

 

 

Galerien

Regionale Events