Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Zwei, die in keine Schublade passen

zurück zur Übersicht

Nicht alle Menschen kann man in eine Schublade stecken. Denn nicht jeder Banker ist automatisch ein Spießer und nicht jeder Hip-Hopper ein aggressiver Prolet. Genauso wenig, wie jeder Hip-Hop-Song von Gewalt, Sex und frauenfeindlichen Reimen beherrscht ist.



Politischer Hip-Hop

Bekannte Hip-Hopper wie die Fantastischen Vier, die Absoluten Beginner und Freundeskreis haben bereits gezeigt, dass deutscher Hip-Hop auch mit positiven Texten funktioniert. Und genau daran wollen David Pieper und Bastian Fleig anknüpfen. Mit "Goldstandard" haben die beiden Freunde nun ein eigenes Album herausgebracht.



"Anfang der 90er war der Hip-Hop noch politisch", sagt Pieper. "In letzter Zeit ist die Musik nur noch negativ. Die Gangster-Szene gibt an, wen sie erschossen hat und was für harte Männer sie doch sind." Doch das ist nicht authentisch, ärgert sich der 31-jährige Heilbronner.



Kooperation mit Wu-Tang-Clan

Bei einem Interview haben sie sich kennengelernt. Damals hat David Pieper Bastian Fleig (27), der schon länger Musik macht, für ein Online-Portal der Hip-Hop-Szene interviewt. Danach blieben sie noch lange sitzen und quatschten. Es war klar, dass sie zusammen Musik machen wollen. Dass Bastian in Berlin wohnt, ist für die beiden kein allzu großes Problem. Sie schicken sich ihre Text- und Sound-Ideen hin und her. Manchmal telefonieren sie viel. Während Fleig die Texte liefert, überlegt sich sein Partner die Musik dazu. Zum Aufnehmen treffen sie sich in Heilbronn. David Pieper, der sich DJ Sean nennt, hat in seiner Wohnung ein Studio eingerichtet.



Ende 2007 haben sie mit der Arbeit an ihrem Album begonnen. Und konnten auch Profis dafür gewinnen. Cora E., Pionierin des deutschsprachigen Raps, fand die Musik sofort gut. Cora E. ist auf dem Titelsong "Goldstandard" zu hören. Mit Wu Syndicate & Jesse Taylor, Partner des Wu-Tang-Clans, haben die Freunde bekannte amerikanische Rapper ins Boot geholt und "Nur der Himmel" aufgenommen. Der Kontakt kam über das Onlineportal Myspace zustande. "So einfach läuft das manchmal", freut sich Pieper heute.



Label in Japan

Seit Anfang des Jahres ist ihr Album fertig, die Suche nach einem Label war nicht einfach. Dabei sind ihre Songs gut. "Von hier" hat Ohrwurm-Potenzial, und "1982" macht Lust aufs Tanzen. Ausgerechnet in Japan haben die beiden ein Label gefunden, bei DJ Honda, einer Hip-Hop-Größe aus Tokio. In Deutschland vertreiben sie ihr Album online. Geld verdienen sie noch nicht. Ihre Freunde, die an Videos, Webseite und Sound beteiligt sind, helfen ihnen ? einfach so.



Auf den Titel "Goldstandard", der für die Deckung einer Währung steht, hat die Musiker übrigens nicht nur der Börsencrash 2007 gebracht. David Pieper ist hauptberuflich in der Aktienanalyse tätig. Und wenn Bastian Fleig sich nicht gerade Rap-Texte ausdenkt, schreibt er Reden für SPD-Abgeordnete im Berliner Bundestag. Es passt eben doch nicht jeder in eine Schublade.



Weitere Infos findet ihr bei [goldstandardhiphop].

[Hier] geht's zur Hip-Hop-Szene Heilbronn.

Galerien

Regionale Events