Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Zehn Jahre Dragonfire

zurück zur Übersicht

Wer denkt, dass Musik im Blut und Party auf der Bühne als Elemente einer erfolgreichen Party-Coverband reichen, hat noch nie Dragonfire gehört. Begeisterung, Leidenschaft für Musik und Freundschaft gehören bei der Hohenloher Band genauso dazu, wie ohne große Worte miteinander arbeiten zu können und immer 100 Prozent zu geben. Klaus, Jochen, Verena, Simon, Metin und Hardy – oder kurz gesagt Dragonfire – blicken als Mittzwanziger bereits auf eine zehnjährige Erfolgskarriere zurück.

Ein kurzer Blick zurück: 2003 im Herrenkeller in Untersteinbach. Die damals noch vier jungen Musiker betreten die Bühne, um die Party des Öhringer Wirtschaftsgymnasium zu rocken. Dass die vier Jungs, die sich Dragonfire nennen, zum Teil sogar jünger sind als das Publikum, stört wohl keinen. Ihr Programm beinhaltet gerade einmal zwölf Lieder und dauert etwa 45 Minuten. "Das war unser erster Gig", erzählt Schlagzeuger Jochen, "und es lief richtig gut". 
 

Auf der Abschlussfeier gespielt

Entstanden ist die Gruppe aus einer Schülerband der Öhringer Realschule. "Mithilfe von Roland Hauser, unserem damaligen Musiklehrer, spielten wir 2002 auf unserer Abschlussfeier", berichtet Jochen. Ende des Jahres kam Klaus dazu, der damals noch in einer anderen Band spielte. Er erinnert sich: "Das erste Lied, das wir zusammen spielten, war 'Basket case' von Green Day." 2004 kam der erste Keyboarder dazu. "Dadurch wurden wir vielseitiger. Mit Gitarre, Bass und Schlagzeug hat man mehr Punk- und Rockmusik gespielt, mit dem Keyboard ist unser Repertoire deutlich breiter geworden", so der Schlagzeuger.
 
2004 folgte dann der erste größere Auftritt als Vorgruppe der regional bekannten Band Good News. "Die ersten Konzerte brachten uns viel Erfahrung. Außerdem wurden wir bekannter und unser Publikum wurde größer", erinnert sich Bassist Simon. Von da ging es stetig bergauf mit Dragonfire. 
 

Längere Songliste

2006 entstand die erste CD. "Wir nahmen sechs Songs auf, um sie verschiedenen Veranstaltern zum Anhören zu schicken", so Jochen. Der Plan funktionierte. Dragonfire gaben immer mehr Konzerte, die Songliste wurde länger und auch das Einzugsgebiet vergrößerte sich. Nicht nur im Heilbronner und Hohenloher Raum wurden Konzerte gegeben, sondern auch in Ludwigsburg, Heidelberg, Augsburg und Stuttgart. Innerhalb der nächsten drei Jahre vervollständigte sich die Band. Auf ein Inserat stellte sich Sängerin Verena vor und ist bis heute begeistert dabei: "Menschlich haben wir sehr gut zusammengepasst, und es macht mir sehr viel Spaß, mit den Jungs zu spielen."
 
Ein Jahr darauf ersetzte Hardy den Keyboarder Thomas, der die Band aus beruflichen Gründen verlassen musste. In dieser Besetzung spielt Dragonfire seit 2009. Aus dem Hohenlohekreis wurde der süddeutsche Raum, aus vier Auftritten im Jahr wurden ungefähr 30.
 

Bombastische Party steht an

"Jeder Auftritt ist toll,und mit der Zeit haben wir es auch hinbekommen, zu proben und immer mehr Auftritte wahrzunehmen, obwohl wir in unterschiedlichen Städten wohnen und nun schon unseren Berufen nachgehen", erklärt Jochen, der Schlagzeuger.
 
Zum zehnjährigen Bestehen gibt es ein besonderes Konzert in Neuenstein. "Wir sind eine Hohenloher Band und hier sind unsere Wurzeln. Unsere Fanbase ist hier, deshalb haben wir Neuenstein ausgesucht", so Jochen. Klaus freut sich auf das Konzert: "Das wird eine bombastische Party! Es gibt einen kleinen Rückblick unserer Fangeschichte, ein paar Überraschungen und natürlich jede Menge gute Partymusik!"
 

Termin und Karten

"Rock the rabbit" lautet das Motto der Jubiläumsparty am kommenden Samstagabend , 30. März, in der Eventhalle im Neuensteiner Industriegebiet. Karten zu sieben Euro gibt es im Vorverkauf in der Neuenstein Volksbank-Filiale. An der Abendkasse kosten die Tickets acht Euro.
                                             

 

Galerien

Regionale Events