Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Baba Burnham nimmt ihr Debütalbum auf

zurück zur Übersicht

Seit einem Dreivierteljahr erst gibt es die Band Baba Burnham. Auf Live-Gigs in der Region hat sie sich bereits einen Namen gemacht. Jetzt nehmen die Heilbronner ihr erstes Album auf. Die beiden Gitarristen Özkan Erta (Gesang) und Daniel Bauer (auch ein bisschen Gesang) haben sich vor rund eineinhalb Jahren beim Jammen kennengelernt und gleich beschlossen, eine Band zu gründen. Schlagzeuger Kevin Pohlschneider kam dann im April 2016 dazu.

Seitdem haben die drei intensiv an ihrer Musik gearbeitet. Ihren ersten Live-Gig gaben sie im Sommer 2016 auf dem Römersee Open-Air bei Bad Rappenau. In Eigenregie nehmen Baba Burnham nun zehn ihrer Songs auf. Aus anderen Bands haben alle drei schon Erfahrung mit dem Aufnehmen. Auch das anschließende Mastern, also den Feinschliff, wollen sie selbst übernehmen. Schließlich ist Erta gelernter Tontechniker, Pohlschneider ist Medientechniker.

Mitreißend, rotzig, aber melodiös

Die Lieder haben alle drei gemeinsam geschrieben. Ihre Musik bedeutet den dreien sehr viel: "Alles", wie sie schmunzelnd zu Protokoll geben. Die Songs sind energiegeladen und abwechslungsreich und gehen über das simple Schema von Vers und Refrain im Wechsel hinaus. Frontmann Özkan Erta (35) ist ein herausragender Rock'n'Roll-Sänger. Sein Gesang ist mitreißend, rotzig, aber melodiös.

Angefangen hat sein musikalischer Werdegang ganz anders: Mit zwölf Jahren hat er von seinem Vater eine Saz bekommen, eine türkische Laute. Damit hat er dann die Heilbronner Frauen-Folklore-Gruppe begleitet, bei der seine Mutter und seine Schwester Mitglieder waren. Zur traditionellen türkischen Musik fand er aber keinen tieferen Bezug: "Im Grunde war das ein Spielen von Liedern, die ich mir privat überhaupt nicht angehört habe", so Erta. In der Gitarre hat er dann sein Instrument gefunden: "Wenn ich Musik mache, bin ich mehr bei mir als bei allem anderen."

Musik machen, die einen berührt

Schlagzeuger Kevin Pohlschneider (36) gefällt die Art, wie Musik die Menschen in Kontakt treten lässt: nicht im Wettbewerb, sondern im Zusammenspiel. "Früher habe ich Fußball gespielt, aber Musik mache ich lieber − das ist mehr Gemeinschaft." Sein Anspruch: ehrliche Rockmusik machen. Das will auch Bandkollege Daniel Bauer (28). Der versierte Gitarrist und Bassist gibt auch Musikunterricht. Seinen Schülern versucht er immer wieder, neue Seiten von Musik nahezubringen. Trotzdem sieht er sich nicht als Theoretiker: "Wichtiger ist, dass man spielt, was einen berührt."

Ungewöhnlich ist bei der Kombo, dass kein Bassist dabei ist. Leadgitarrist Bauer spielt allerdings über einen Bass-Verstärker, so dass der Klang etwas tiefer ist. Zwar hat er bei Baba Burnham am Bass angefangen, ist dann aber zur Gitarre gewechselt: "Ich liebe Bass, aber auf der Gitarre kann man sich anders ausdrücken", erklärt Daniel Bauer.

 

 

Galerien

Regionale Events