Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Postleitzahl als Tattoo

zurück zur Übersicht

Der Ruf von Heilbronn ist schlecht. Das ist kein Geheimnis. "Aber wenn ich abends in Heidelberg unterwegs bin, wo ich studiere, und mir sagt jemand, wie hässlich er Heilbronn findet, dann halte ich dagegen und werde richtig sauer“, sagt Manuel Thellmann.

Musikvideos mit Heilbronner Kulisse

Gemeinsam mit Robin Frank gründete Thellmann vor vier Jahren das Duo Vrobzn. Seither experimentieren die Deutsch-Rapper im Studio, treten bei Events wie dem Musikfestival Haigern-Live auf oder aber drehen Musikvideos. Letztere überwiegend in Heilbronn – in der Südstadt, am Hafen. Teilweise mehrere Tage verbringen sie damit, die geeigneten Flecken zu finden. "Wir sind heimatverliebt“, sagt Robin Frank, der aus Klingenberg stammt. Der größte Liebesbeweis? "Wir lassen uns wohl noch in diesem Jahr unsere Postleitzahlen tätowieren“, verrät der 25-jährige Thellmann.

Vor allem die Menschen, Freunde und Familie, machen den Wert von Heilbronn für Vrobzn aus. "Aber mittlerweile auch Orte“, sagt Thellmann. Wenn er seine Eltern in Sontheim besucht, genießt der Lehramtsstudent die Möglichkeit, über die Felder spazieren zu gehen. Aber assoziieren nicht gerade junge Menschen mit dem Begriff Heimat etwas Rückständiges, Altbackenes? "Überhaupt nicht“, stellt Robin Frank fest. "Es gibt aktuell ganz viele Musiker, die sich nach ihrer Postleitzahl benennen oder eine Liebeslied für ihre Heimatstadt schreiben.“ Beispiele seien Ok Kids "Stadt ohne Meer“, Marterias "Mein Rostock“ und Max Herres "Erste Liebe“. "Aber sogar Herbert Grönemeyer hat mit ’Bochum’ seiner Heimat ein musikalisches Denkmal gesetzt“, sagt Frank.

Exklusive Platte

Noch liegt kein Heilbronn-Song in den Schubladen von Vrobzn. "Aber wir werden sicherlich einen schreiben“, erklärt Thellmann. Beschönigen will das Duo in dem geplanten Lied aber nichts. "Wir werden wie Ok Kid in ’Stadt ohne Meer’ die Tristheit und das Graue besingen, aber auch die Details dahinter beschreiben und zeigen, was den Geist einer Stadt ausmacht“, führt Frank erste Überlegungen aus. Momentan verbringen die Musiker viele Nächte in ihrem Studio im Kreativzentrum in der Salzstraße. "Wir bringen bald unsere erste, vollkommen exklusive Platte raus“, verkündet Thellmann. "Der Titel wird ’Gold ohne Narziß’ lauten.“ 

 

Galerien

Regionale Events