Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Eiweißpulver für Sportler meist überflüssig

zurück zur Übersicht
img
Auf einen Eiweißshake nach dem Sport könnten die meisten Menschen aus Sicht der Stiftung Warentest verzichten. Der Körper brauche diese Extraportion Eiweiß in der Regel nicht, berichtet die Zeitschrift „Test“ (Ausgabe 4/20).
 
An Produkten mangelt es nicht. Die Bandbreite reicht von Eigenmarken der Drogerien über Markenhersteller bis hin zu Pulvern mit Insekteneiweiß oder veganen Bio-Alternativen.

Vier der untersuchten Eiweißpulver waren mit Schadstoffen belastet

21 Eiweißpulver hat die Stiftung Warentest einer Analyse unterziehen lassen. Elf waren demnach „insgesamt in Ordnung“. Sechs fielen durch eine schlechte Kennzeichnung auf, die falsche Erwartungen bezüglich der enthaltenen Aromen weckte. Vier waren mit Schadstoffen belastet und deshalb „nicht empfehlenswert“. Noten vergaben die Tester für die Produkte zu Preisen zwischen 1,70 und 5,40 pro 100 Gramm nicht.
 
Doch die Ausgaben für die Pulver kann man sich aus Sicht des Ernährungswissenschaftlers Professor Helmut Heseker sparen. Freizeit- und auch die meisten Leistungssportler seien durch die alltägliche Kost mit mehr als genug Eiweiß versorgt, erklärt Heseker in „Test“.
 
Nur in Ausnahmefällen seien die Pulver als Nahrungsergänzung sinnvoll, so der Experte. Nämlich für Sportler, die leicht sein und sehr diszipliniert sowie energiereduziert essen müssen. Das betrifft zum Beispiel das Skispringen oder Ballett.
 
Eine weitere Ausnahme gilt auf Reisen, wenn dabei keine vollwertige Ernährung möglich ist. In dem Fall kann man sich laut den Warentestern nach dem Training die Reserven durchaus mit einem Eiweißshake wieder auffüllen.
 
Auch ohne Hilfsmittel: Wer besonders schlank oder muskulös sein möchte, sollte neben Sport auf eine eiweißreiche Ernährung setzen. Das rät Professor Ingo Froböse, Leiter des Instituts für Bewegungstherapie an der Deutschen Sporthochschule Köln.
Vor allem Kraftsportler setzen bei der Ernährung häufig auf Eiweiß beziehungsweise Protein, weil es dem Körper beim Aufbau neuer Muskelzellen hilft. Weniger bekannt ist dagegen, dass Eiweiß Studien zufolge eventuell auch als Schlankmacher taugt – weil es den Hunger zügelt. Allerdings braucht es dafür nicht unbedingt Eiweißpulver. Proteine gibt es auch in ganz normalem Essen.

Ideal ist ein Konsum von 1,5 bis 2,5 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht

Gute Eiweißquellen sind zum Beispiel Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Eier und Milch sowie Fisch und Fleisch. Ideal ist ein Eiweißkonsum von 1,5 bis 2,5 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Dazu sollten Kohlenhydrate kommen: Die versorgen neue Muskelzellen mit der dringend benötigten Energie

Galerien

Regionale Events

Würth feiert Jubiläum

Würth feiert 2020 Jubiläum mit den Würth Philharmoniker, Open Air und einem Tag der offenen Tür.