Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Fast 6000 junge Menschen haben die Wahl

Übersicht

Mit einer ziemlich hippen Wahlparty, inklusive Videoclips, Wort- und Diskussionsbeiträgen sowie DJ-Musik, machen Heilbronner Nachwuchspolitiker an diesem Mittwoch, 17. Januar, ab 17.30 Uhr auf die Wahl des neuen Jugendgemeinderates (JGR) aufmerksam. Es werden natürlich auch allerhand Infos zum Wahlprocedere und zu den 43 Kandidaten geboten, viele stellen sich dem Publikum persönlich vor. Veranstaltungsort ist der Deutschhofkeller, also die Wiege der Heilbronner Jugendkultur. 

Etliche Erfolge

Die Heilbronner Stimme zeigt die Kandidaten auf einen Blick: auf dieser Sonderseite, deren Kernstück als Plakat seit wenigen Tagen in 29 Heilbronner Schulen aushängt. Die Altersangaben stammen vom 20. Dezember. Wer mehr über die Bewerber erfahren will, klicke einfach die persönlichen Steckbriefe im Internet an. 

Dass manche Kandidaten ohne Foto auftauchen, hat einen einfachen Grund: Sie kamen nicht zu den Foto-Shootings. Die Zahl der Bewerber hatte mit 61 im Jahr 2014 den Rekordwert erreicht, sank 2016 auf 53 und nun nochmals auf 43. "Schwer zu sagen, woran das liegt“, sagt Carolin Haug von der JGR-Geschäftsstelle: an schwindendem politischen Interesse, Zeitmangel, Druck in der Schule oder mangelhafter Aufklärung durch die Lehrer? An der engagierten Kommunikationspolitik der aktuellen Räte dürfte es laut Haug nicht liegen. "Wir haben an der intensiven Sach- und Info-Arbeit kaum etwas geändert.“ Gleichzeitig betont sie, dass das Heilbronner Gremium landesweit als eines der aktivsten gelte. Vorsitzende Melanie Puglia und ihre Mitstreiter können auf etliche Erfolge verweisen. 

Hier einige Leuchttürme: Nachtbusse, Abschaffung der Bibliotheksgebühr für unter 19-Jährige, Öffnung von Außensportanlagen für den Freizeitbereich, Aufmöbelung des Bolz- und Spielplatzes am Silcherplatz, zwei Basketballfelder und ein Beachvolleyballfeld, Sanierung des Bolzplatzes Max-Planck-Straße, Ersatzstandort fürs Hip Island. Zudem wird der JGR in wichtige Projekte der Stadtentwicklung eingebunden und klinkt sich gerne bei Veranstaltungen ein: vom Treffpunkt Europa über Buga-Baustellenfeste bis zum Nachhaltigkeitstag. Nicht zuletzt hat man mit der Diakonie das preisgekrönte Flüchtlingspatenschaftsprojekt Welcome auf die Beine gestellt.

Grundidee und Wahl

Die Grundidee des JGR umschreiben Haug und Puglia so: junge Leute an der Politik teilhaben lassen und an sie heranführen. Denn: "Demokratie kann gelernt werden“. Dass es sich um keinen "Laberverein“ handelt, darf regelmäßig der "richtige“ Gemeinderat feststellen, bei dessen Sitzungen JGR-Abgeordnete ab und zu ihr Rederecht nutzen. Um Hemmschwellen abzubauen, gibt es gleich nach der Konstitution des neuen Gremiums im März ein Einführungsseminar. Das erste Großprojekt für 2018 steht auch schon fest: das Jubiläum 20 Jahre JGR Heilbronn.

Die Wahl des neuen Jugendgemeinderats findet von Montag, 22. Januar, bis Freitag, 26. Januar, statt, und zwar an 29 weiterführenden Heilbronner Schulen. Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen mit Hauptwohnsitz Heilbronn, die am 31. Januar nicht älter als 17 Jahre alt sind, dieses Jahr mindestens 14 werden oder jetzt das 8. Schuljahr besuchen. Jeder hat 20 Stimmen, wobei man einem Kandidaten maximal drei Stimmen geben kann. Klingt kompliziert, ist aber einfach. Infos gibt’s auf dem Jugendportal Stimmt! und auf der Internet-Homepage des Jugendgemeinderates

 

 

Galerien

Regionale Events