Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

NSU-Frauen: Oberliga erreicht

Übersicht
Die Mannschaften aus Weingarten und der Neckarsulmer Sport-Union bildeten in der Sporthalle der Ballei nach dem Abpfiff gemeinsam einen Siegerkreis und sangen lauthals "Aufsteiger, Aufsteiger." Bereits vor dem abschließenden Spiel der Aufstiegsrunde standen beide Teams als neue Vertreter der Handball-Oberliga Baden Württemberg fest. Die Begegnung war da nur noch Nebensache, quasi ein Warmlaufen für die anschließende Meisterparty.

Dennoch ließen es sich die Neckarsulmer Frauen nicht nehmen den annähernd 700 Fans nochmals eine Demonstration ihrer Stärke zu präsentieren. Mit 43:13 wurde der TV Weingarten buchstäblich aus der Halle gefegt. Die letzte Spielminute begleiteten die Zuschauer mit stehenden Ovationen. Unter den Anwesenden war viel Prominenz vertreten. Der neue Innenminister des Landes Baden-Württemberg, Reinhold Gall, klatschte ebenso lautstark Beifall wie die Bundestagsabgeordneten Thoma Strobel und Josip Juratovic. Zu den ersten Gratulanten der Neckarsulmer Frauen gehörte der württembergische Handball-Präsident Hans Artschwager, der Bezirksvorsitzende Hans Nitsche sowie Staffelleiterin Gabriele Kindler.

Team-Managerin Jutta Perger übernahm den Part der Dankes-Rednerin. Hier standen NSU-Vorstand Rolf Härdtner und Trainer Emir Hadzimuhamedovic an oberster Stelle. Sind sind doch das Fundament des Neckarsulmer Handballwunders. "Vor einem Jahr waren wir praktisch tot, was die Frauenmannschaft betrifft. Eine Option war einen Neuanfang auf Bezirksebene zu starten", erzählt Abteilungsleiter Joachim Kühner.


Mutterfreuden

Drei Spielerinnen wurden verabschiedet. Neben Hannah Bergmann (wechselt nach Abstatt) und Jessica Baumgart wird künftig auch Femke Mädger nicht mehr für die Sport-Union auf dem Feld aktiv sein. Die 30jährige ehemalige Bundesliga-Spielerin von Frisch Auf Göppingen beendet ihre Karriere. "Sie wird Mama", klärt Perger auf. Von der Mannschaftskameradinnen gab es passend zum freudigen Ereignis ein Minitrikot mit Mädgers Nummer 7 und dem Aufdruck "Mannschaftsbaby".

"Ich habe in Neckarsulm nur Positives erlebt", lobt Mädger. Sie hat den Schritt vier Klassen nach unten nicht bereut. "Jeder streckt seine Nase in die gleiche Richtung. Das ist eine tolle Mannschaft, die sich in ihrer jetzigen Zusammensetzung schon jetzt in der dritten Liga halten könnte. Auch das Umfeld ist super. Hier sind so viele Menschen, die ehrenamtlich für den Verein arbeiten."

Mädger wird dem Team jedoch erhalten bleiben. Ab und zu will sie Hadzimuhamedovic bei der Trainingsarbeit unterstützen. "Jedoch nicht in der Funktion als Co-Trainerin", wie Femke Mädger betont. Und bei den Heimspielen wird sie natürlich auch dabei sein, so lange es ihr freudiger Umstand zulässt. "Ich fühle mich in diesem familiären Umfeld sehr wohl", nimmt Mädger die 150 Kilometer lange Anfahrt vom Wohnort Bartholomä (bei Aalen), dort arbeitet sie im familieneigenen Sporthotel, gerne in Kauf.

Der feucht-fröhliche Teil des Abend begann mit einem kleinen Umtrunk im Kultursaal der Ballei. Hinterher ging es in der Neckarsulmer Bistro-Bar Intermezzo hoch her. "Bis in die Morgenstunden", erzählt Kühner


Verstärkungen

"Wir haben einen ehrgeizigen Trainer und wollen in der nächsten Jahr erneut aufsteigen", verrät Kühner schon mal die Zielsetzung für die Saison 2011/2012. Drei Verstärkungen stehen bereits fest. Nach einem Auslandsstudium wechselt Rückraumspielerin Hannah Breitinger vom spanischen Erstligisten BM Murcia nach Neckarsulm. Vom VfL Sindelfingen kommt Kreisläuferin Kathrin Fischer und von der SG Bottwartal Torhüterin Hanna Kümmerlen.


Aufstiege und Titel

Die NSU-Handballer blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Neben dem Titel der Frauen in der Württembergliga und deren HVW-Pokalerfolg, sind die Männer als Landesliga-Zweiter über die Relegation in die Württembergliga aufgestiegen. Die B-Juniorinnen sind württembergischer Meister und süddeutscher Vize. Das Männer-Team III steigt zum dritten Mal in Folge auf und spielt nun in der Bezirksklasse. Die Senioren wurden zum siebten Mal in Folge Bezirksmeister. Die männliche D-Jugend erspielte sich die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga und die D2-Mannschaft holte sich den Titel in der Kreisliga. Erster wurde zudem die E-Jugend. 


Mehr zu den NSU-Frauen:

[Auf dem Sprung in die Oberliga]

[NSU-Frauen sind Aufstiegsfavoriten]


Mehr zu den NSU-Juniorinnen:

[Am Süd-Titel vorbeigeschrammt]



Anzeige

Galerien

Regionale Events