Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Falken-Coach bleibt

zurück zur Übersicht
"In Hinblick auf die Neuausrichtung des Vereins, verstärkt auf deutsche Nachwuchsspieler zu setzen, war Pawlow  mein erklärter Wunschkandidat für den Trainerposten", erklärte Eren. "Vor allem in Bezug auf die noch engere Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Adler Mannheim war es wichtig, einen Trainer zu verpflichten, dessen Vorstellungen sich mit unserer Eishockey-Philosophie decken."

Pawlow sei ein anerkannter Eishockey-Fachmann mit einem sehr guten Netzwerk innerhalb der DEL und DEL2. Zudem habe er in der abgelaufenen Saison gezeigt, dass er die jungen Spieler motivieren kann und ihnen das Vertrauen schenkt.


Neues Team

Die Aufgabe, in Heilbronn etwas Neues aufzubauen, reizt Pawlow, heißt es in einer Pressemitteilung. "In der letzten Saison haben wir mit dem direkten Klassenerhalt eine gute Plattform für die Gespräche aufgebaut. Nach so einer schwierigen Saison ist der nächste Schritt eine große Herausforderung. Ich habe hier die Möglichkeit zu einem totalen Neuanfang. Das ist eine äußerst reizvolle Aufgabe für jeden Trainer, vor allem durch die einmalige Konstellation mit dem Kooperationspartner Mannheim."

Der 49-Jährige will jetzt Gespräche mit Spielern des aktuellen Kaders führen. "Ich habe ganz klare Vorstellungen, wen ich auch im neuen Team haben will. Meine Aufgabe ist es, ein konkurrenzfähiges Team für die kommende Saison aufzustellen." Daher werde es auch einige Veränderungen geben. 
 

Vertrag 

Pawlows neuer Arbeitsvertrag startet am 1. Mai. "Für mich ist es ganz normal, einfach weiterzuarbeiten. Zumal da ja bereits die erste Phase des Sommertrainings beginnt." Der Coach plant, die Heilbronner Eigengewächse und die Nachwuchsspieler aus Mannheim über den Sommer zu begleiten. "Ich will ihre Entwicklung fördern."
             

Galerien

Regionale Events