Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Christian Gentner zu Besuch

zurück zur Übersicht
"Huub Stevens ist der richtige Trainer in der jetzigen Situation". Christian Gentner lässt da keinen Zweifel aufkommen. "Ich habe ein gutes Gefühl und gehe davon aus, dass es in den nächsten Wochen weiter aufwärts geht", sagt der Mannschaftskapitän des VfB Stuttgart im Zaberfelder Sportheim. Dort besucht er die Zaberschwaben, den VfB-Fanclub im Zabergäu.

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit schauen Spieler bei den offiziellen Clubs vorbei. Weil es aber weit mehr gibt als Spieler zur Verfügung stehen, bekommt neuerdings jeder Fanclub nur noch alle fünf Jahre Besuch, weiß Zaberschwaben-Chef Siegfried Lang. "Dass wir schon nach vier Jahren wieder an der Reihe sind, ist ein Jubiläumsgeschenk".

 

Präsent


Denn der Club feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Und das immer noch mit dem ersten und bisher einzigen Präsidenten Siegfried "Siggi" Lang. Dazu gab’s vom VfB noch einen schönen Wimpel und vom Sponsor des VfB ein angemessenes Bierpräsent. Nun bereiten die rund 50 Zaberschwaben – auch ein eingeschmuggelter Bayern-München-Fan ist darunter – dem hageren, groß gewachsenen Mittelfeldregisseur des VfB Stuttgart einen freundlichen Empfang. Trotz des Frusts über den schlechten Tabellenplatz der Bundesliga-Fußballer wird es eine harmonische Runde. Gut zwei Stunden steht der sympathische 29-Jährige den Fanclubmitgliedern Rede und Antwort. Der Rücktritt von Trainer Armin Veh steht zunächst im Fokus.

Hatte der vielleicht falsche Vorstellungen von der Mannschaft? Oder eine Spielphilosophie, zu der er im Mannschaftskader nicht die entsprechenden Spieler fand? Nur das fehlende Glück, mit dem Veh seinen Rücktritt begründete, sei ihm auch zu wenig, sagt Gentner, bleibt bei seinen Antworten aber eher im Ungefähren. Interna aus der Umkleidekabine gibt’s für die Fans keine.

Auch nicht zur Frage nach Transfers in der Winterpause. Wer kommt, wer geht? "Ich habe keine aktuellen Infos", lautet die Antwort. Immerhin erfahren die Zuhörer, dass es unter Trainer Huub Stevens "jetzt wieder mehr gemeinsame Frühstücksrunden und Mittagessen gibt". Die Kameradschaft innerhalb der Truppe wächst, hat Gentner schon festgestellt. Er hofft, dass durch den Trainerwechsel Ruhe einkehrt – "und wir wieder besser werden". Einen vielversprechenden Anfang habe es ja mit dem Spiel beim SC Freiburg gegeben.

 

Humor


Huub Stevens sei der bisher humorvollste Trainer in seiner Karriere, lobt Gentner. Trotzdem sei er ernst und konsequent bei der Arbeit. Einziger Nachteil: Es gibt bei ihm keinen festen Trainingsterminplan. Jeder Spieler soll ständig nur auf Fußball fokussiert sein, begründet dies der Trainer. Schwierig kann es dann allerdings werden, wenn man beispielsweise einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren will, hat Christian Gentner festgestellt.


 

Galerien

Regionale Events