Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Besondere Momente

Übersicht
Das eine große Sportfest des Jahres mit seinen besonderen Momenten in Sotschi ist vorbei, jetzt freuen sich die Sportfreunde auf das nächste in Brasilien. Aber zwischen den Olympischen Winterspielen und der Fußball-Weltmeisterschaft gibt es tatsächlich noch einen sportlichen Hochkaräter - zumindest für die Athleten aus der Region: Das Fest des Sports.

Schon zum sechsten Mal waren gestern Abend die Besten aus der Region im Veranstaltungscenter Redblue bei Intersport in Heilbronn zu Gast. Es ist die Bühne von Carina Bär. Die Athletin der Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben ist zum sechsten Mal von den Leserinnen und Lesern der Heilbronner Stimme zur Unterländer Sportlerin des Jahres gewählt worden. Ihr männliches Pendant ist wie im Vorjahr Triathlet Sebastian Kienle vom Tri-Team Heuchelberg. Die erstmals vergebene Mannschaftsauszeichnung ging an die Zweitliga-Handballerinnen der Neckarsulmer Sport-Union.
 

Weltmeisterin

Die Ausgezeichneten landeten allesamt klare Punktsiege und haben im Sportlerjahr 2013 für besondere Momente gesorgt. Carina Bärs sechster Streich hat die 24-jährige Welt- und Europameisterin mit dem Doppel-Vierer ein Stück näher an Rekordhalter Eberhard Gienger gebracht. Ob Bär alle Neune schafft und mit dem ehemaligen Reckturner gleichzieht?

Sie konzentriert sich erst einmal auf den nächsten Wettkampf. Sie kam direkt aus dem Trainingslager, heute geht es nach Sydney, "zum ersten Weltcup der Saison". Auf olympische Momente hat die Olympiazweite von London dieses Jahr verzichtet: "Während ihre drei Teamkolleginnen das deutsche Skisprungteam in Sotschi zu Gold gebrüllt haben, hat sie für Klausuren gebüffelt", sagte Stefanie Wahl, Leiterin des Stimme-Sportressorts, über die Medizinstudentin.
 

Ausdauerass

Sebastian Kienle hat sein Studium auf Eis gelegt. Keine Zeit. Wer beim Ironman auf Hawaii Dritter wird und seinen Weltmeistertitel über die Mitteldistanz erfolgreich verteidigt, muss viel tun. Wobei es auch Tage gibt, an denen das 29 Jahre alte Ausdauerass nicht viel tun kann: "Ich hatte am Dienstag der ersten ungewollten freien Trainingstag seit dem Ironman im Oktober."

Magenverstimmung. Kienle vielsagend: "Ich war nicht transportfähig." Aber gestern Abend dann doch da. "Sydney – Hawaii - Heilbronn", spannte Moderator Uwe Ralf Heer, Chefredakteur des Medienunternehmens Heilbronner Stimme, den Bogen. Der sich noch bis Berlin verlängern lässt. Dort spielen am Samstag nämlich die NSU-Frauen.

"Wir fahren am Freitagmorgen um 11 Uhr los", sagte Kapitän Hannah Breitinger. Die Handballerinnen sind 2013 in die 2. Bundesliga aufgestiegen und haben sich dort etabliert. Sie sorgten mit ihrem auf der Bühne zur Feier des Tages dargebotenen Schlachtruf "Mit dem Herz in der Hand" zumindest für den lautesten Moment des Abends.
 

Auch Unterhaltung überzeugt

Einen besonderen Moment steuerte noch Stimme-Volontärin Tamara Kühner bei. Vor den rund 450 Gästen sang sie "One Moment in Time" - das Lied zu den Olympischen Spielen 1988 in Seoul. Von Olympia träumen alle Sportler. Übrigens auch Antonia Alicke. Die Turnerin von der TG Böckingen will dieses Jahr deutsche Meisterin werden. "Denn dann darf ich zu Jugend-Olympia", sagte die auf Platz drei Platzierte.

Besondere Momente schlossen sich nach dem fast zweistündigen Programm für die 157 von der Sporthilfe Unterland Heilbronn-Hohenlohe geförderten Sportler an. Sie holten sich ihre Förderschecks in Gesamthöhe von 73720 Euro ab – Unterstützung für viele weitere besondere Momente.
                            

Galerien

Regionale Events