Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Die Schotten dicht gemacht

zurück zur Übersicht
So kann es weitergehen für die Richener Bezirksklasse- Handballer. Im zweiten Saisonspiel konnte die Mannschaft von Trainer Patrick Vollmer gleich den zweiten Sieg feiern. Gegen den Aufsteiger TSG Heilbronn setzten sich die Richener mit 30:17 (14:11) durch. Bereits vor zwei Wochen hatten sich beide Mannschaft duelliert – damals noch in der ersten Runde des Bezirkspokals. Auch da behielten die TBler die Oberhand – 33:27 stand es am Ende für Richen.

Die Richener hatten erneut einige Ausfälle zu verkraften. Sebastian Kreiter, Stefan Pretz und Thomas Uhler standen nicht zur Verfügung. So begann die Partie in der Eppinger Schmiedgrundhalle recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Richener Mannschaft. Nach zwölf Minuten stand es 7:4 für Richen.
 

Absprachefehler


Im Angriff waren es vor allem Einzelaktionen des Richener Rückraums, angeführt von Stefan Gottstein und Andreas Krieg, die dafür sorgten, dass eine Drei-Tore-Führung erspielt werden konnte. Dass diese Mitte der zweiten Halbzeit nicht ausgebaut werden konnte, sondern von den Gästen aus Heilbronn bis zur 21. Minute in einen 9:10-Rückstand umgewandelt wurde, lag in erster Linie an der Abwehr. Denn hier gab es den einen oder anderen Absprachefehler, wodurch die TSG immer wieder nahezu unbedrängt zum Torwurf kam.

Bis kurz vor dem Seitenwechsel gelang es der Richener Mannschaft, das Spiel wieder zu drehen – 13:11 stand es da. Und mit dem Pausenpfiff des Schiedsrichtergespanns Häfner und Klappenecker von der SG Abstatt/Untergruppenbach/Schozach gelang Andreas Krieg auf Zuspiel von Stefan Gottstein noch das umjubelte 14:11.

Im zweiten Spielabschnitt bot sich den zahlreichen Zuschauern in der Schmiedgrundhalle eine einseitige Partie. Richen machte durch vier Tore in Folge aus der Drei-Tore-Führung eine Sieben-Tore-Führung. 18:11 stand es da, und die Partie war bereits nach 35 Spielminuten so gut wie entschieden.
 

Beton angerührt


Ausschlaggebend war, wie auch in der Partie vor Wochenfrist bei der SG Abstatt/ Untergruppenbach/Schozach, dass die TBler nach dem Seitenwechsel in der Abwehr Beton anrührten. Gerade mal sechs Gegentore in einer Halbzeit sprechen da eine deutliche Sprache. Und im Angriff konnten es die Richener verschmerzen, dass Stefan Gottstein, ein Aktivposten aus der ersten Halbzeit, manngedeckt wurde.

Über die Spielstände von 23:13 und 27:15 gelang es bis zum Schlusspfiff, die Führung bis auf 13 Tore auszubauen. 30:17 leuchtete es am Ende von der Anzeigetafel, und auf Richener Seite hatte man es sich sogar erlauben können, den einen oder anderen Angriff nicht konsequent auszuspielen. "Die Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit war auch heute wieder der Schlüssel zum Erfolg", fasste ein zufriedener Trainer Patrick Vollmer am Ende zusammen.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Kraichgauern nicht. Denn bereits am kommenden Freitag, dem Tag der Deutschen Einheit, müssen sie erneut ran. Auswärts treffen sie auf den Bezirksliga- Absteiger TSV Willsbach. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr- gespielt wird im SportCentrum Obersulm, welches sich im Ortsteil Affaltrach befindet.

TB Richen: M. Appel, Sommerfeld (Tor) - Krieg (9), Schwenda (7), Gottstein (5), Haag (4), Mairhofer (2), Müller (1), S. Appel (1), Michel, Ries.


 

Galerien

Regionale Events