Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Unruh bringt Ruhe rein

zurück zur Übersicht
Matthias Leyrer sah es nach der Partie nüchtern. "Es war ein Unentschieden der besseren Art", erklärte der Spielleiter des FV Elsenz nach dem Schlusspfiff in Siegelsbach. "Es gab Chancen auf beiden Seiten, zunächst waren wir die spielbestimmende Mannschaft, doch irgendwie haben wir mit laufender Spielzeit das Spiel aus der Hand gegeben. Am Ende hatten wir Glück, dass wir nicht verloren haben."

Dem konnte Siegelsbachs Verwaltungsrat Klaus Hofmann nur zustimmen. "Die Partie wogte hin und her, nachdem Elsenz im zweiten Abschnitt eine Großchance vergeben hatte, haben wir mit Freistößen immer wieder für Gefahr gesorgt." Am Ende brachte die Punkteteilung beiden Mannschaften nicht viel, beide verpassten den Sprung auf einen besseren Rang.

 

Spitzenspiel


Während es für den SC Siegelsbach am Sonntag zur ums Überleben kämpfenden TG Sinsheim geht, erwartet der FV zum Spitzenspiel den TSV Michelfeld II. Dritter gegen Zweiter, im Seewaldstadion werden sich zwei Mannschaften gegenüberstehen, die annähernd in allen Belangen gleichwertig sind. Die Abwehrleistungen sind identisch, im Sturm haben die Michelfelder einen Treffer mehr erzielt als Elsenz.

Von der Tabellenspitze grüßt derweil die SG Eschelbach. Irgendwie ist es ein Déjà-Vu, denn schon vor einigen Wochen meldete der Computer auf Grund einer fehlerhaften Ergebniseingabe die Unruh-Truppe als Tabellenführer. Damals war es noch ein Wunschgedanke, doch nur wenig später steht die Truppe tatsächlich ganz vorne. Mit Unruh kam die Ruhe – vor wenigen Spieltagen fehlte der junge Spielertrainer verletzt und schon lief es nicht.

Am Sonntag geht es nun zur SG Richen/Stebbach, der es am siebten Spieltag endlich gelungen ist, den Abwärtstrend der vergangenen Spieltage zu stoppen. Der hartumkämpfte 5:4-Sieg über die SG Kirchardt am vergangenen Sonntag bedeutete den Sprung auf Rang zehn und damit den vorläufigen Abschied aus der direkten Abstiegszone.

Die hat den FV Landshausen voll und ganz gefangen genommen. Durch den Spielausfall am vergangenen Sonntag fielen die Kraichtaler auf den letzten Rang zurück. Zwei Spiele ist der Tabellenletzte zwischenzeitlich im Hintertreffen und steht vor der Partie in Tiefenbach bereits mit dem Rücken zur Wand. Der fehlende Schiedsrichter sorgte am Sonntag für den Spielausfall, zehn Tage vorher mussten die Landshausener ihr Abendspiel absagen, weil das Flutlicht für das Nachtspiel nicht ausreichend war.

 

Ersatzmann


Während in Landshausen der Ball wegen der Schiedsrichter-Erkrankung ruhte, konnte für die Mühlbacher Partie noch Ersatz gefunden werden. Der Unparteiische hatte sich verletzt und musste passen, doch mit Uwe Krause sprang ein für Siegelsbach pfeifender Ersatzmann ein. An ihm lag es nicht, dass die Mühlbacher die Segel gegen die TG Sinsheim streichen mussten. "Wir waren zu passiv", erklärte Pressewart Ralf Förster nach dem Spiel, "wir haben uns kaum Chancen herausgespielt und waren vor dem Tor zu harmlos." Das soll am Sonntag in Hilsbach wieder besser werden. Im Duell der Tabellennachbarn strebt der Tabellenachte drei Punkte an.


Der 8. Spieltag im Überblick 


Samstag, 17 Uhr

VfB Bad Rappenau - SV Neidenstein

Sonntag, 15.30 Uhr

SG Kirchardt - TSV Obergimpern 2
FV Elsenz - TSV Michelfeld 2
SG Richen/Stebbach - SG Eschelbach
SV Tiefenbach - FV Landshausen 
FC Eschelbronn - TSV Eichtersheim 
SV Hilsbach - VfL Mühlbach 
TG Sinsheim - SC Siegelsbach 


 

Galerien

Regionale Events