Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

TB Richen siegt, ohne zu glänzen

zurück zur Übersicht
In der Auswärtspartie bei der neuen Spielgemeinschaft Heuchelberg konnten sich die Richener Bezirksklasse-Handballer mit 28:20 durchsetzen und bleiben somit weiter ungeschlagen. Es war kein spielerisches Glanzlicht, das die TBler am frühen Sonntagabend in der Nordheimer Sporthalle zündeten. Vielmehr fiel der Erfolg unter die Kategorie Arbeitssieg, auch wenn er nie gefährdet war. 

Die Partie begann mit Vorteilen für Richen, das personell verhältnismäßig gut besetzt war. Nach sieben Spielminuten lag die Mannschaft mit 4:1 in Führung. Hilfreich in der Anfangsphase war die starke Leistung von Torhüter Lukas Sommerfeld, der sein Team unter anderem durch einen gehaltenen Siebenmeter unterstützte. So war es verschmerzbar, dass im Angriff nicht alles wie am Schnürchen lief.

 

Ärgerliche Gegentore


Vor allem im Spielaufbau klappte nicht alles nach Wunsch, und so konnte die SG Heuchelberg in der 15. Minute auf 5:6 verkürzen. Auch in der Folge kam die SG immer wieder zu aus Richener Sicht ärgerlichen Toren, so dass die TB-Führung erstmal nicht merklich ausgebaut werden konnte. Nach 22 Minuten stand es 11:9 für Richen. Bis zum Pausenpfiff des Unparteiischen Jürgen Eckert, der die Partie als Einzelschiedsrichter souverän über die Bühne brachte, konnte immerhin noch auf vier Tore Differenz erhöht werden. Hauptsächlich der Rückraum der Kraichgauer setzte im Angriffsspiel die Akzente, auch wenn er immer wieder Fehlwürfe zu verzeichnen hatte.

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Richen konnte, ohne gänzlich zu überzeugen und hauptsächlich durch Einzelaktionen der Rückraumspieler, bis zur 42. Minute auf 20:12 erhöhen.

 

Antreiber


Spielerisch war an diesem Abend nicht alles Gold, was glänzte. Doch angetrieben vom starken Michael Haag auf der rechten Rückraumposition gelang es, den Vorsprung sukzessive auszubauen. Stefan Pretz war es vorbehalten, sieben Minuten vor Schluss zum 27:17 einzunetzen.

 

Unterzahlsituationen


Dass die Führung bis zum Schlusspfiff auf acht Tore Unterschied schmolz, lag am einen oder anderen technischen Fehler im Spielaufbau und an Unterzahlsituationen, die teilweise durch Undiszipliniertheiten der Richener Spieler zu Stande kamen.

Am Ende leuchtete ein 28:20 von der Anzeigetafel in der Nordheimer Sporthalle, und Trainer Patrick Vollmer resümierte: "Das war heute ein Arbeitssieg, nicht mehr und nicht weniger."

Mit nun 8:0 Punkten grüßen die TBler von der Tabellenspitze der Bezirksklasse – momentan mit einem Spiel mehr als die ebenfalls noch ungeschlagenen HSG Hohenlohe 2 und TV Hardheim 2.

Weiter geht es für Richen am kommenden Samstag. Dann trifft man zu Hause auf die zweite Mannschaft des TV Hardheim. Auf die Zuschauer wartet also ein echtes Spitzenspiel. Anpfiff ist um 18 Uhr in der alten Halle.  

Für den TB Richen spielten: Martin Appel, Lukas Sommerfeld (beide im Tor); Michael Haag (8), Stefan Gottstein (6), Sebastian Kreiter (6/2), Jochen Schwenda (3), Andreas Krieg (2), Julian Müller (1), Thomas Mairhofer (1), Julian Müller (1) und Alexander Ries.



Galerien

Regionale Events