Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Ungleiches Derby zweier Aufsteiger

zurück zur Übersicht
Marc Schön ist ein Mann der klaren Worte. "Unser Spiel war heute nichts", urteilte der 2. Vorsitzende des SV Hilsbach knallhart nach der 1:4 Pleite am vergangenen Sonntag zuhause gegen den VfL Mühlbach. "Wir konnten den Ausfall von Andreas Knapp, der Grippe hatte, einfach nicht kompensieren. Wir haben ein sehr schwaches Spiel gezeigt und verdient verloren."

 

Keller-Tore


Bereits nach sieben Minuten war klar, wohin die Reise für den SVH gehen würde, denn es hatte gleich zu Beginn der Partie "gekellert". Thomas und Andreas Keller, das torhungrige Brüderduo, hatte zugeschlagen und dem SV seine Grenzen für diesen Sonntag aufgezeigt. "Wir sind nach diesem frühen Rückstand nicht ins Spiel gekommen, mit dem Pausenpfiff haben wir das 0:3 bekommen. Danach plätscherte die Partie so dahin. Mühlbach hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen."

Beim VfL Mühlbach feierte mit Benjamin Palesch ein alter Bekannter sein Comeback. Erst seit einer Woche darf der 25-jährige torgefährliche Mittelfeldspieler wieder mitwirken. Palesch hatte bis zur Partie beim FV Elsenz eine mehrmonatige Sperre, die noch aus der Vorsaison datierte abgebüßt, nachdem er seinerzeit seinen Gegenspieler gebissen hatte. Scheinbar befindet er sich nach seiner Zwangspause wieder in guter Form, die natürlich auch am Sonntag gegen den FC Eschelbronn anhalten soll. 

Eröffnet wird der Spieltag vom Bad Rappenauer Stadtderby zwischen dem TSV Obergimpern II und dem VfB Bad Rappenau. Unterschiedlicher könnten die Ausgangspositionen der beiden letztjährigen B-Klassenmeister nicht sein. Während die Kurstädter weiter auf der Erfolgswelle schwimmen und erst eine Partie verloren haben, kämpfen die Brüggehossler bereits zu diesem frühen Saisonzeitpunkt um den Klassenerhalt. Zwei Siegen stehen sechs Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Rang 13 mit sieben Zählern ist nicht weit vom letzten Platz entfernt, den der FV Landshausen mit vier Punkten und einem Spiel weniger belegt.

Ralf Winter war die Vorfreude auf das Derby anzuhören. "Das wird bestimmt ein besonderes Spiel", meinte der Vorsitzende des VfB Bad Rappenau als Ausblick nach dem 3:2- Sieg über den SV Neidenstein. Der hatte wohl nicht alle Besucher der Samstagspartie überzeugt. Kritische Stimmen seien zu hören gewesen, so Winter, denn schließlich hatte der Mitaufsteiger vom SC Siegelsbach die Edelweißen vor nicht allzu langer Zeit mit 7:1 abgefertigt.

 

Kein Maßstab


"Das kann für uns kein Maßstab sein. Wir wissen gar nicht, mit welcher Mannschaft damals in Siegelsbach angetreten ist." Dazu kam, dass SV-Torhüter Niklas Freymüller einen glänzenden Tag erwischt hatte und die Rappenauer mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung brachte.


Der zehnte Spieltag im Überblick


TSV Obergimpern II - VfB Bad Rappenau (Sa., 16 Uhr)
TSV Michelfeld 2 - TG Sinsheim (So., 12.45 Uhr)
TSV Eichtersheim - SV Tiefenbach
FV Landshausen - SG Richen/Stebbach 1
SG Eschelbach - SG Kirchardt 
SV Neidenstein - FV Elsenz 
SC Siegelsbach - SV Hilsbach
VfL Mühlbach - FC Eschelbronn
(alle 15.30 Uhr)


 

Galerien

Regionale Events