Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

In der Erfolgsspur des Vaters

zurück zur Übersicht
Dem 5-Kilometer-Lauf folgt der Marathon. Der Interview-Marathon. Nach seinem Sieg beim 14. Ottilienberglauf muss Dustin Uhlig Rede und Antwort stehen. Der Zeitungsreporter will etwas wissen von ihm, dann kommt der Stadionsprecher und hält ihm ein Mikro unter die Nase. Wenig später stößt ein weiterer neugieriger Journalist hinzu. "Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut läuft", sagt Uhlig. "Ich bin zufrieden."

Erster ist er geworden. Mit neuem Streckenrekord. Beim 5-Kilometer-Lauf hat der 16-Jährige vom Tri-Team Heuchelberg eine Bestzeit aufgestellt. Gerade mal 16:46,60 Minuten hat er gebraucht für die Schleife durch den Hardtwald, rund 50 Sekunden weniger als Chris Lemke, der 2006 in 17:36 Minuten gewann. Uhlig weiß, wem er seine Rekordrunde zu verdanken hat. Holger Freudenberger, sein Lehrer am Eppinger Hartmanni-Gymnasium, ist derjenige, der ihn antreibt und anfeuert auf der Strecke.

Seite an Seite laufen sie ins Kraichgaustadion ein, auf der Zielgeraden nimmt Freudenberger ihn an der Hand und zeigt mit dem Finger auf ihn: Er soll es machen, er soll hier gewinnen, bedeutet diese Geste. Freudenberger lässt Uhlig den Vortritt – der mit 73 hundertstel Sekunden Vorsprung schließlich das Rennen macht. "Das war nett von Holger Freudenberger. Er hätte sicherlich gewonnen, wenn er voll durchgezogen hätte", sagt Dustin Uhlig.

 

Alter Bekannter


Uhlig? Der Name hat einen besonderen Klang beim "Otti". Papa Falk Uhlig ist der Dauerrenner beim Ottilienberglauf, es gibt keinen Lauf, den er versäumt. Er ist sogar in der Hall of Fame der Veranstaltung verewigt – als Gewinner des Jahres 2003, der über 10 Kilometer in 37:43 Minuten als Erster das Ziel erreichte. Auch dieses Mal rennt Vater Falk wieder mit – und wird in 39:26,56 Minuten Sechster. "Je älter ich werde, desto mehr werde ich durchgereicht", sagt der 47-Jährige aus Massenbachhausen.

Dass sein Sohn in seine Fußstapfen tritt und nun ebenfalls in der Erfolgsspur läuft, freut ihn. Dustin Uhlig ist vielseitig begabt. Deshalb macht er Triathlon, die anstrengende Kombination aus Schwimmen, Rennen, Radfahren. Der 16-Jährige investiert viel Zeit in dieses Hobby, mehrmals in der Woche trainiert er – einmal zusammen mit seinem Vater, mit dem er zehn Kilometer läuft.

Die fünf Kilometer sind Uhligs Paradedisziplin. "Das ist meine Strecke", erklärt der Gymnasiast und betont: "Der 5-Kilometer-Lauf beim Ottilienberglauf ist eine der anspruchsvollsten Strecken in der Region. Ich war am Limit, ich musste ganz schön Gas geben, um so schnell zu laufen."


 

Galerien

Regionale Events