Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Trainieren wie der Profi

Übersicht

Anfangs sind sie noch ein bisschen schüchtern, die knapp 30 Leichtathletik-Kids des SC Ilsfeld. Kein Wunder, sie haben bisher noch nie mit einem 17-fachen deutschen Meister trainiert. Die Jugendlichen kennen Arne Gabius, den Ausnahmeläufer, nur aus dem Fernsehen. Erst vor ein paar Wochen hatte er in Frankfurt den deutschen Marathonrekord mit 2:08:33 Stunden um 14 Sekunden verbessert, wurde überlegen deutscher Marathonmeister.

Demonstration

Jetzt steht der Mediziner und Läufer locker neben dem neun- bis 17-jährigen Leichtathletiknachwuchs des SC Ilsfeld und demonstriert, wie richtiges Koordinationstraining aussieht. "So muss sich das anhören", ruft der 34-Jährige beim Hopserlauf und federt dabei fast geräuschlos blitzschnell vom Boden ab. "Schaut, wie explosiv das ist. Arne hat ganz kurze Kontaktphasen mit dem Boden", stellen die beiden Trainer Robin Bürkle und Mathias Büttner begeistert fest. Dann legen die Teilnehmer los. Jede Übung wird mehrfach ausgeführt. Solange bis die Trainer und auch Arne Gabius zufrieden sind.

"So gut sah das noch nie aus hier. Arne, du musst öfters kommen", flachst Trainer, Läufer und Physiotherapeut Robin Bürkle. Über ihn ist die besondere Trainingseinheit zustande gekommen. Gabius schwört auf die Behandlungen bei Jürgen Siegele im Therapie- und Rehazentrum Bottwartal. Zur Zeit laboriert er an den Nachwirkungen seines schnellen Frankfurter Marathons, war in den letzten beiden Wochen Dauergast in Großbottwar.

"Robin hat mich auch öfters behandelt. Seit einem Jahr erzählt er mir von der jungen Leichtathletikgruppe, die er aufbaut. Dass aus sechs Athleten 30 geworden sind, hat mich sehr gefreut. Dieses Training ist ein Dankeschön an ihn",sagt der sympathische Mann. Der Sportler betont, wie wichtig ihm derzeit der Leichtathletiknachwuchs ist: "Wir müssen nach der Olympia-Absage in Hamburg aufpassen, dass wir keine sportliche Monokultur hier in Deutschland bekommen." Er spielt damit auf den Fußball an.

Für Arne Gabius ist das Springen, Werfen und Laufen in der Leichtathletik die Grundvoraussetzung für viele andere Sportarten. Und die junge, wieder auferstandene Leichtathletikgruppe des SC mit knapp 30 Sportlern und einem halben Dutzend junger Trainer, alle begeisterte und erfolgreiche Läufer, Hochspringer oder Wurfasse, passt zur sportlichen Philosophie von Arne Gabius. Sabrina Büttner, die seit ein paar Wochen als neue Leichtathletik-Abteilungsleiterin fungiert, ist immer noch überrascht über den rasanten Zuwachs binnen eines Jahres: "Wir wissen nicht wirklich, woran das liegt. Aber die Kinder machen hier so begeistert mit. Trainieren auch im Winter ohne Murren mit Spaß auf der Bahn. Wir ziehen hier einfach alle an einem Strang."

Erfolge

Erste Erfolge haben sich eingestellt: Bei sechs Wettkämpfen heimste das Team einen Kreismeister- und zwei Vizetitel ein. Neue Gerätschaften, etwa Speere oder Matten sind eingekauft. 2016 stehen die ersten Bahnwettkämpfe an.Gegen Ende holt sich das junge Team einen Achtungserfolg: Es gewinnt die 24 mal 100 Meter Staffel mit einigen Metern Vorsprung gegen den Einzelläufer Gabius. Ein kleiner Trainingserfolg, der den Sportlern Spaß und Mut für weitere Erfolge gibt.
 

 

Galerien

Regionale Events