Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Lisa Schöll ist Vizemeisterin

Übersicht

Der Motorsportclub Kochersteinsfeld feiert eine Deutsche Vizemeisterin im Jugendkart-Slalom. Die 14-jährige Lisa Schöll fuhr eine erfolgreiche Vorrunde und wurde Fünftbeste der Landesgruppe Baden-Württemberg. Das Finale, also die beiden Endläufe für die Deutsche Meisterschaft, fanden im hessischen Strassbessenbach statt. Die Kinder und Jugendlichen mussten zwei Läufe bestehen und in diesen alles abrufen, um ganz nach vorne zu kommen.

Gesamtwertung

Lisa Schöll war nach dem ersten Durchgang auf einem "sehr guten sechsten Platz", wie Jugendleiter Michael Schöll zufrieden erklärt. Der zweite Lauf war dann der Auftritt der jungen MSC-Fahrerin. Sie fuhr ganz nach vorne und schaffte in der Gesamtwertung, in der beide Läufe zusammengezählt werden, den zweiten Platz und somit den Titel Deutsche Vizemeisterin.

Michael Schöll war aber nicht nur mit seiner Tochter zufrieden, sondern auch mit anderen Fahrern der Jugendabteilung des Vereins. Janina Mayer, Heiko Mayer, Moritz Erb und Nils-Rico Elsass schafften die Qualifikation für die Endläufe zur Deutschen Meisterschaft, was für sich schon eine tolle Leistung ist. Leider schaffte es keiner aus dem Quartett, einen Platz auf dem Treppchen einzufahren, doch, so der Jugendleiter, schon allein die Teilnahme an diesen Endläufen sei eine enorme Bereicherung für den Erfahrungsschatz der Kinder und Jugendlichen, den sicherlich niemand missen möchte.

Einstieg

Der MSC Kochersteinsfeld hat derzeit neun Kinder und Jugendliche, die im Training mit den 6,5 PS-Kisten über den Asphalt des Parkplatzes vor der Buchsbachtalhalle in Gochsen flitzen und fünf Fahrer, die Rennen mit dem 9-PS-Kart absolvieren. Die MSC-Verantwortlichen sehen Kartslalom als optimalen Einstieg in den Motorsport. Kinder ab acht Jahren können mitmachen. Gefahren wird durch einen Pylonenparcours und es gilt, möglichst keinen Fehler zu machen. Das heißt, das ideale Gleichgewicht zwischen Schnelligkeit und exaktem Fahren muss gefunden werden. Michael Schöll erläutert: "Der Parcours verzeiht keine Fehler, aber keine Angst, alle haben einmal klein angefangen und wenn eine Pylone umfällt, tut das niemandem weh".

Weh tut in dieser Sportart sowieso selten etwas. Vereinsvorsitzender Ulrich Steichele zeigt sich sicher: "Beim Jugendkart-Slalom gibt es so gut wie keine Unfälle, ich kann mich nicht erinnern, dass sich jemals ein MSC-Fahrer oder eine Fahrerin bei einem Unfall mit einem Kart verletzt hätte". Der MSC hat zwei eigene 6,6-PS Jugendkarts und ein 9-PS-Kart für Ältere. Was viele als angenehm empfinden, ist die Tatsache, dass diese bei einem Rennen in Hardthausen von allen Teilnehmern benutzt werden müssen. Das heißt, alle müssen die selben Flitzer benutzen und haben somit auch die gleichen Chancen.
 

Galerien

Regionale Events