Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Jugendtrainer und Rekordspieler

zurück zur Übersicht
Ein Vierteljahrhundert an der Spitze des Vereins: "Wie die Zeit vergeht", kommentiert Jürgen Schaber sein rundes Jubiläum trocken und lacht. Seit 25 Jahren ist er Vorsitzender des TSV Pfaffenhofen. Davor war er sechs Jahre Fußball-Abteilungsleiter, seit Jahrzehnten ist er Jugendtrainer. Ehefrau Inge kramt eine stattliche Sammlung an Verdienstmedaillen und Ehrennadeln hervor. 

 

Auszeichnungen


Auch wenn Jürgen Schaber, der kürzlich seinen 60. Geburtstag feierte, darauf und auf Lobeshymnen keinen gesteigerten Wert legt, seien die wichtigsten Auszeichnungen genannt: Ehrennadel in Gold des Württembergischen Landessportbundes (WLSB), Verdienstmedaille im Gold der Gemeinde Pfaffenhofen. Natürlich hat ihn auch der Württembergische Fußball-Verband (WFV) schon mehrfach geehrt.

Der Nachwuchs ist für ihn "das A und O der kleinen Vereine". Schaber treibt die Sorge um, dass durch den Trend zu Spielgemeinschaften die Intensität der Jugendarbeit in den einzelnen Vereinen vernachlässigt wird und zu Personalnot im Aktiven-Fußball führen kann. Für ihn ist die Arbeit als "Nachschublieferant" zum Lebenselixier geworden. Im Frühjahr kann Schaber wieder ein halbes Dutzend A-Jugendtalente ins Training zu Aktiventrainer Rainer Graf schicken. 

Fast ausschließlich mit Eigengewächsen hat der TSV Pfaffenhofen im vergangenen Jahr die Rückkehr in die Kreisliga A geschafft. Dass die junge Mannschaft auf gutem Weg zum Klassenerhalt ist, erfüllt Schaber mit Stolz. Einem Großteil der Spieler des Kaders für die erste und zweite Mannschaft hat er im Juniorenalter das Fußball-ABC beigebracht. Nicht alle seiner Schützlinge wissen, dass sie es mit dem Rekordspieler des TSV zu tun haben. In der Chronik zum 100-jährigen Bestehen wird Schaber mit sage und schreibe 751 Spielen aufgeführt, gefolgt von Siegfried Drefs (626) und Thomas Jeske (565). Als aktiver Spieler wurde er 1974 Bezirkspokalsieger der C-Klasse.

Als Trainer führte er 1999 die A-Jugend ebenfalls zum Bezirkspokalsieg und bis ins Viertelfinale des württembergischen Wettbewerbs. Sportliche Höhepunkte in seiner Zeit als Vorsitzender sind die beiden Aufstiege der Aktiven in die Bezirksliga (2003 und 2006). 

 

Unterstützung


Tatkräftig unterstützt wird der TSV-Chef von Ehefrau Inge. Tochter Sandra ist seit vielen Jahren als Übungsleiterin der Turnabteilung im Einsatz, Sohn Tobias gehört zu den Stützen der aktiven Fußballmannschaft. Auf Trab halten den Jubilar aber auch die Enkeltöchter Aurelia (8) und Tiziana (5). Von ihnen könnte er sich ja spaßeshalber mal sämtliche Ehrennadeln ans Revers heften lassen… 


 

Galerien

Regionale Events