Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Sport nach Mitternacht

zurück zur Übersicht
In der Nacht auf Freitag herrschte Hochbetrieb in der Schmiedgrundhalle. Nach Mitternacht absolvierten mehr als 50 Schüler des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen im Rahmen der Eine-Welt-Nacht den Sponsorenlauf zugunsten der Eppinger Tafel.

 

Turnier


Angefeuert von vielen Schul- und Klassenkameraden gaben sie alles. "Ich denke, es werden so rund 1000 Euro zusammenkommen", meinte Georg Kirchgeßner, bevor er gemeinsam mit den Schülern seine Runden drehte. Acht Sponsoren, die sich bereit erklärt hatten, jede gelaufene Runde mit einem Spendenbetrag zu honorieren, hatten Kirchgeßner und sein Team an Land gezogen. Zweimal eine halbe Stunde liefen die Teenager, danach endete die Eine-Welt-Nacht mit einem Fußballturnier

Bevor sich die Gymnasiasten sportlich verausgabten, hatten sie bei Projekten mitgemacht – beispielsweise Filzen, Maskenbasteln oder Graffitisprayen. Anderswo vermittelten Vorträge Faktenwissen. "Ich war beim China-Projekt", erzählte Lara begeistert. "Das war cool. Wir haben einiges über die Kultur erfahren, beispielsweise wie die Kleidung dort ist."

 

Kreativ


Klara hatte sich etwas Kreatives ausgesucht, sie war beim Filzen. So entstand ein Drachenauge unter den geschickten Händen der Sechstklässlerin. Ihre Stufenkameradin Millicent wollte erfahren, wie es so beim Iron Man auf Hawaii zugeht. "Wir haben erfahren, dass es der Lebenstraum der Athleten ist, ins Ziel zu kommen."

Doch nicht nur Wissen wurde vermittelt. Der Referent, der bereits zweimal bei einer der härtesten Sportherausforderung der Welt dabei war, hatte ein Fahrrad mitgebracht, auf dem die Teilnehmer das Renntempo und die körperliche Anstrengung spüren konnten. "Ich habe in dem Tempo, in dem die Teilnehmer 180 Kilometer zurücklegen, gerade einmal 15 Sekunden durchgehalten", staunte Millicent. 



Galerien

Regionale Events