Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Der Plan: Ein unvergessliches Fest

zurück zur Übersicht
Der Countdown läuft. Noch 20 Tage, dann macht der WM-Pokal auf seiner Ehrenrunde durch Deutschland in Neckarsulm Station. Der 16. Juni soll für abgezählte 2014 Fußballfans ein unvergessliches, persönliches Treffen mit der Goldtrophäe werden, und für viele weitere Tausend ein ausgelassenes Fest rund um den Fußball

Bei der Neckarsulmer Sport-Union (NSU) laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, seitdem Ende April die Zusage des DFB kam. "Irre", findet Klaus-Dieter zur Linden die Vorstellung, dass es nun bald wahr wird. Doch der Spartenleiter Fußball hat bis dahin ebenso wie Sportdirektor Marco Merz und Jugendleiter Achim Steller noch eine lange Liste abzuarbeiten. Der ausgeschnittene WM-Pokal auf dem Schreibtisch erinnert Marco Merz täglich daran, was noch alles zu tun ist. "Wir haben viel versprochen in unserer Bewerbung, und wir versuchen, das auch möglichst alles einzulösen." 

 

Bunte Teams


Weil der 16. Juni ein Dienstag, also ein Schul- und Arbeitstag ist, konzentriert sich das Fest auf den Nachmittag und Abend. Für die Neckarsulmer Schüler kann es allerdings schon früher losgehen. Denn ab 11 Uhr spielen 16 zusammengewürftelte Kindermannschaften ihre Weltmeisterschaft aus – die passenden Trikots der Nationalmannschaften stellt Intersport zur Verfügung. Namhafte Unterländer Fußballer sollen die fünfköpfigen Teams betreuen. In jeder Mannschaft werden dann mindestens ein Mädchen, ein behindertes Kind und eines mit Migrationshintergrund spielen. Damit die Schüler dabei sein können, veranstaltet beispielsweise die Johannes-Häußler-Schule einen Wandertag ins Stadion

Im Zentrum des Interesses steht natürlich der Pokal. Für alle, die keines der dunkelblauen Bändchen bekommen, wird er allerdings nicht zu sehen sein. Zwei Trucks des DFB hüten das Allerheiligste der Fußballwelt in einem separaten Bereich. Wer dort hinein will, muss sich den Zugang entweder schon vorab erkaufen oder am Veranstaltungstag auf das Losglück hoffen. "Mehrere Hundert Bändchen verteilen wir zudem an die 91 anderen Fußballvereine in der Region, an Flüchtlingskinder, an die Gewinner des Fußballturniers." Der Großteil soll über die Geschäftsstelle der NSU verkauft werden, der Erlös kommt guten Zwecken zugute. "Und die 99 letzten Bändchen verlosen wir dann während der Veranstaltung." 

Zur Wahrheit gehört auch: Hand anlegen ist nicht. Wer in den Truck darf, wird eine "emotionale Show" erleben, so das Versprechen des DFB. Er wird sich persönlich oder auch in der Gruppe ablichten lassen dürfen, dem Pokal ganz nah sein. Doch das Objekt der Begierde bleibt hinter Glas. "Wir hätten uns natürlich gewünscht, dass der Pokal frei sichtbar ist für alle", sagt Merz.

 

Schwarz-Rot-Gold


Drumherum gibt es zahlreiche Aktionen und Angebote auf dem Stadiongelände. "Wir wollen den Tag unvergesslich machen", sagt Achim Steller. Die NSU lädt ein zum Fußball-Minigolf oder auch in den Party-Bus des Fan-Clubs Nationalmannschaft. Dort werden blasse Gesichter in Schwarz-Rot-Gold getaucht. Es gibt Stände mit internationalen Speisen und Getränken, dazu Livemusik und Tanzdarbietungen. Und nicht zuletzt den "Themenpark" mit Raritäten und Kuriositäten aus den Jahren 1954, 1974 und 1990. Das Zweiradmuseum hat bereits zugesagt, einige passende Exponate zur Verfügung zu stellen. 



Galerien

Regionale Events