Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Der Verein soll wieder ein Verein werden

Übersicht

Es herrscht Umbruchstimmung bei den Lions. Vorstandswechsel, Trainersuche, Spielerabgänge, Nachwuchssorgen: Personell und sportlich stehen die Basketballer der Neckarsulmer Sport-Union in diesem Jahr vor einigen Herausforderungen. Vieles wurde bereits in Angriff genommen, einige Baustellen bestehen allerdings nach wie vor.

Vorstand

Nachdem Michael Weiß das Amt des Abteilungsleiters abgab, trat Tobias Maier an seine Stelle. Seit Juni kümmert sich der 23-jährige Student um die Geschicke der Lions, wobei er zeitweise zusätzlich sowohl als Kassierer, Pressewart und Trainer fungierte. Zu wenig Ehrenamtliche standen zur Verfügung. Mittlerweile sind die Aufgaben wieder auf mehreren Schultern verteilt.

Herren I

Nach dem Abstieg von der Oberliga in die Landesliga am Ende der vergangenen Saison wollten die Neckarsulmer mit dem ehemaligen rumänischen Nationalspieler Tudor Dumitrescu als neuem Trainer durchstarten. Kurz nach Saisonbeginn sprang Dumitrescu jedoch ab. "Wir haben hier eben keine Profistrukturen", weiß Veranstaltungswart Dominik Fischer. Die Suche nach Ersatz gestaltet sich momentan schwierig. "Wenn wir eine Stelle ausschreiben, lautet die erste Frage immer: Zahlt ihr mir eine Wohnung?", erläutert Maier. Die finanziellen Mittel des Vereins seien jedoch beschränkt. Vielmehr versuche man wie bei allen anderen Teams auch, hierfür einen ehrenamtlichen Coach zu finden.

Vorerst trainiert sich die erste Herrenmannschaft darum selbst – sogar zunehmend erfolgreich. Nach einem missglückten Start mit drei Niederlagen hintereinander brachte die Partie gegen die BSG Basket Ludwigsburg vor wenigen Wochen die Wende. Zuletzt besiegten die Lions zu Hause die BSG Vaihingen-Sachsenheim 75:67 und kletterten auf Rang sechs der Tabelle.

Das Ziel für diese Saison? "Wir wollen die Klasse sicher halten", erklärt Mannschaftssprecher Timur Lauer. "Diese Saison ist ein Aufbaujahr. Nächste Saison wollen wir dann mit einem stabilen Team wieder angreifen und nach vorne schauen."

Immerhin ist für die Leistungsträger, die die Mannschaft verlassen haben, Verstärkung in den Kader nachgerückt. "Mit Alexander Brickwedde und Tiemo Regge aus Hannover haben wir jetzt zwei Spieler bekommen, die auch schon höher gespielt haben", freut sich Lauer.

Herren II

Vier Niederlagen in Folge, Schlusslicht der Kreisliga A Staffel 2. Es könnte wahrlich besser laufen für die zweite Herrenmannschaft der Lions. Dennoch: Von Coach Timo Kanbach, der kurzerhand einsprang, als er von der Trainersuche der Neckarsulmer erfuhr, ist Abteilungsleiter Maier begeistert. "Timo war für uns wirklich ein Lichtblick und ist mit Herzblut und Spaß bei der Sache", lobt Maier. Und auch über zu wenig Zuspruch können die Herren II nicht klagen. Bei insgesamt 20 Spielern verfügen sie derzeit über eine gut gefüllte Ersatzbank. Jetzt müssen eigentlich nur noch ein paar Siege her.

Jugend

Zwar zogen zu Beginn der Saison drei Mannschaften, die U20, die U14 und die U10, ihre Anmeldungen mangels Spieler zurück. Doch inzwischen sind auch diese Teams wieder zahlenmäßig stärker aufgestellt und alle Trainerposten besetzt. Ohnehin sind die Lions auf ihre Jugendarbeit stolz. "Jährlich wechselt mindestens einer unserer Spieler in die Nachwuchs- beziehungsweise Jugend-Basketball-Bundesliga", betont Maier. Solche Talente lasse man ziehen in der Hoffnung, sie in einigen Jahren wieder zurückholen zu können. "Spätestens wenn diese Spieler nach ihrer Ausbildung oder ihrem Studium wieder in die Region kommen." Soweit die langfristigen Pläne.

Kurzfristig verfolgt Maier grundlegendere Ziele: "Das Mannschaftsgefühl soll in jeder Mannschaft wieder geweckt werden. Der Verein soll wieder ein Verein werden." Als eine Maßnahme habe man darum das Sommerfest ins Leben gerufen. "Seitdem", so der Eindruck des Abteilungsleiters, "läufts auch wieder besser".

 

Galerien

Regionale Events

Heilbronn kocht

Am 8. November können sich alle Interessierten quer durch Heilbronn kochen.