Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Hoffenheims U19 pirscht sich weiter nach vorne

Übersicht

Mit 5:2 (1:1) haben die U19-Junioren der TSG 1899 Hoffenheim das Schlusslicht der A-Junioren Bundesliga, Stuttgarter Kickers, besiegt und damit den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzt. Furkan Çevik und Robin Hack gelang jeweils ein Doppelpack, für den fünften Treffer sorgte Joker Pasqual Pander.

So deutlich, wie es das Ergebnis vermuten ließ, hatte U19-Trainer Domenico Tedesco die Spielanteile nicht empfunden, aber einen verdienten Sieg sah er dennoch. "Wir hatten bis auf zwei kurze Phasen über die gesamte Spielzeit eine gute Ballzirkulation", so der TSG-Coach.

Zügel in der Hand

Seine Mannschaft nahm in ihrem Ausweich-Heimspielort in Zuzenhausen (das Dietmar-Hopp-Stadion war durch die U23 belegt) von Anfang an die Zügel in die Hand und ließ geduldig den Ball laufen. Nur Tore wollten zunächst nicht fallen. Ein Distanzschuss von Alfons Amade (20.) und eine Einzelaktion von Robin Hack (24.) blieben zunächst die gefährlichsten TSG-Aktionen.

In der 42. Minute versuchte es Kapitän Theodoros Politakis aus 20 Metern. Der Ball kam als Aufsetzer aufs Tor, so dass Kickers-Keeper Cedric Veser den Ball nur abklatschen lassen konnte. Hack stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab.

Der Jubel rund um den Kunstrasenplatz der Akademie-Arena verhallte jedoch bereits nach zwei Minuten wieder, als die Kickers den Ball von der rechten Seite scharf in die Mitte brachten, und Jonas Meiser den Fuß reinhielt. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte hatte die Tedesco-Elf dann ihre schwächste Phase und wäre fast mit dem zweiten Gegentor bestraft worden. Ein langer Ball landete bei Kickers-Kapitän Roman Kasiar, der die Kugel sehenswert mitnahm und frei vor TSG-Torwart Stefan Drljaca auftauchte. Doch der behielt die Ruhe und parierte stark (51.).

Doch da die TSG geduldig blieb und sich wieder steigerte, fiel das Tor sechs Minuten später auf der anderen Seite, als Furkan Çevik einen Freistoß aus 18 Metern in die Torwartecke jagte. In der Folge hatten die Kraichgauer das Spiel wieder unter Kontrolle. "Vor allem haben wir es dann geschafft, die Konter zu verhindern“, sagte Tedesco. Nachdem Rechtsverteidiger Alfons Amade in der 64. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Hack den fälligen Strafstoß sicher zum 3:1. Nun erspielte sich die TSG Chance um Chance. Drei Minuten nach dem dritten ließ Çevik das vierte TSG-Tor des Tages folgen, als er eine Ablage aus 23 Metern direkt nahm und unter die Latte knallte.

Der eingewechselte Pasqual Pander traf nach Vorlage von Julian Tomas zum 5:1 (80.). Dann ließ es die TSG dann etwas zu locker angehen, so dass die Kickers nach einem Konter noch zum zweiten Treffer durch Meiser kamen (88.). Durch den Sieg rückte die TSG auf Platz drei vor und verkürzte den Rückstand auf Tabellenführer Augsburg auf vier Punkte. 

Derbyniederlage

Zum sechsten Mal in Folge hat die U23 in der Regionalliga Südwest den SV Waldhof Mannheim nicht bezwingen können. Durch das 1:2 (1:1) gegen die Blau-Schwarzen endete zudem für das Team von Trainer Marco Wildersinn, das auf Platz fünf abrutschte, die Serie von neun Spielen ohne Niederlage. "Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, aber in der zweiten etwas nachgelassen“, sagte Wildersinn. "Uns war klar, dass wir ordentlich dagegenhalten müssen, leider hat es heute nicht ganz gereicht.“ Getroffen zum zwischenzeitlichen Ausgleich hatte die Profi-Leihgabe Mark Uth.

Die Bundesliga-Frauen haben am Sonntag beim SC Sand mit 0:1 verloren und kommen in der Tabelle weiterhin nicht vom Fleck. red 

 

 

Galerien

Regionale Events

Heilbronn kocht

Am 8. November können sich alle Interessierten quer durch Heilbronn kochen.