Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

6kk7617

SC Eppingen klettert auf Platz zwei

Übersicht

Die Erleichterung bei den Spielern und Verantwortlichen des Schachclubs Eppingen am Sonntagnachmittag war spürbar. Im Vorfeld der Begegnung gegen den TSV Schott Mainz war die Besorgnis groß, dass die deutliche Niederlage eine Woche zuvor beim Tabellenführer in Deizisau noch negativ nachwirken könnte. Doch am Ende siegte Eppingen gegen den Liga-Siebten mit 5:3. Mit diesem Erfolg haben sich die Kraichgauer auf den zweiten Tabellenplatz verbessert, da der bisherige Zweite SC Emmendingen beim SC Heusenstamm 3:5 verloren hat.

"Was wir bisher erreicht haben, ist relativ sensationell. Grundsätzlich lautet in dieser Liga das Saisonziel immer Klassenerhalt“, sagt SCE-Pressereferent Dietmar Gebhard nach der sechsten Spielrunde, von denen fünf gewonnen wurden. "Jetzt sind auch die letzten Unklarheiten beseitigt, wir können nicht mehr absteigen.“

Drei Spiele

Und was ist für Eppingen in den restlichen drei Begegnungen gegen den Dritten Viernheim, den Vierten Emmendingen und den Sechsten Schönaich noch machbar? "Es ist durchaus möglich, dass wir am Ende auf Platz zwei oder drei abschließen“, spekuliert Gebhard. Vorne strebt Deizisau nach dem deutlichen 6,5:1,5 im schwäbischen Duell gegen den TSV Schönaich der sicheren Meisterschaft entgegen. Das war im Vorfeld der Saison nicht unbedingt so zu erwarten. "Viernheim ist eigentlich nominell besser besetzt als Deizisau“, erzählt Gebhard. 

Gegen Mainz trat Eppingen, wieder mit den Großmeistern Medvegy und Guliyev an. Die Mannschaft zeigte eine solide Leistung. Die Gäste traten mit der erwarteten Aufstellung an und waren gemäß der ELO-Prognose sogar mit 4,11:3,89 leicht in der Favoritenrolle. Es wurde ein langer und zäher Kampf, bei dem um kleinste Stellungsvorteile gerungen wurde. Zunächst remisierte IM Lev Yankelevich (3), danach FM Florian Mesaros (6). Anschließend brachte FM Danijel Gibicar (8) Eppingen mit seinem Sieg in Führung, die auch nach dem Remis von GM Zoltan Medvegy (4) Bestand hatte.

Spannende Zeitkontrollen

2,5:1,5 für Eppingen, bei der Zeitkontrolle war der Kampf noch nicht entschieden. GM Namig Guliyev (5) gab seine nicht gewinnbare Partie remis. Jetzt war ein Sieg für die Gastgeber greifbar nahe, denn IM Dennis Breder hatte große Vorteile am Spitzenbrett gegen GM Eric Lobron und realisierte diese zum Gewinn. IM Christopher Noe (2) verteidigte sich geschickt und erzwang das Remis, ebenso FM Jonas Hacker (7) zum 5:3-Gesamterfolg der Fachwerkstädter. dg/tok

 

 

Galerien

Regionale Events

Heilbronn kocht

Am 8. November können sich alle Interessierten quer durch Heilbronn kochen.