Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

TSV Botenheim hat wieder einiges vor

Übersicht

Der Vorsitzende des TSV Botenheim, Dennis Glück, blickte bei der Mitgliederversammlung im gut besetzten Vereinsheim auf der Botenheimer Heide auf das Jahr 2016 und die besonderen Ereignisse zurück. Groß in Form war wieder die Tanzgruppe "Cranberries“. Die jungen Damen setzten ihre Erfolgsserie fort. Sie belegten, erstmals bei den Erwachsenen, bei den Süddeutschen Meisterschaft den dritten Platz. Inzwischen gibt es zudem die "Diamond Girls“ mit 11- bis 13-jährigen Mädchen und einem Jungen. Geplant ist zudem eine neue Tanzgruppe für Acht- bis Elfjährige.

Stabile Mitgliederschaft

Auch über die geglückte Integration von zwei Flüchtlingen in die Fußballmannschaften des TSV konnte der Vorsitzende des 660 Mitglieder zählenden Vereins berichten. Bei den aktiven Fußballern der ersten Mannschaft kehrte die erhoffte Ruhe und Sicherheit zurück. "Nur die Kontinuität fehlt der jungen Mannschaft noch“, meinte Dennis Glück. Der neue „alte“ Trainer Marc Kern habe wieder mehr Stabilität in die erste Mannschaft gebracht. Die Trainingsbeteiligung sei rasant angestiegen und als absolut "top“ zu bezeichnen.

Im Blick auf das Jahr 2017 erwarten den Verein und seine Mitglieder einige Herausforderungen. Dabei ist einmal mehr der Einsatz der TSV-ler gefragt. So wird der Verein wieder beim Botenheimer Maibaumfest mitwirken. Und auch dieses Jahr werden wieder über 1000 Fußballfans zum traditionellen Heidepokal-Turnier erwartet. Da es immer Ende Juli veranstaltet wird, nutzen es die aktiven Mannschaften als Test für die anstehende Spielrunde.

Auch die Organisation des Botenheimer Herbstes obliegt heuer dem TSV. Weitere Themen der nahen Zukunft sind die Fortschreibung der Agenda 2020. Bekanntgegeben wurde außerdem, dass der VfB Stuttgart das Jugend-Fußballcamp mit dem TSV als Trainingswochenende im August auf der Botenheimer Heide wiederholen möchte.

Junger Zuwachs

Der Vorsitzende informierte auch über die allgemeinen Situation im Jugendfußball. Erfreulich sei, dass sich der TSV vor allem bei den Bambini sowie beim "Fußbalkindergarten“ einen stetigen Zuwachs melden könne. Die Spielgemeinschaften mit Botenheim, Cleebronn, Eibensbach und Stockheim haben weiterhin Bestand, bei den älteren Jahrgängen ist noch der TSV Pfaffenhofen beteiligt (A-/B-Junioren). Nur bei der F-Jugend beziehungsweise den Bambini stellt der Verein noch eine eigene Mannschaft. Im Bezirkspokal-Turnier stehen die AH-Fußballer, die "TSV-Genuss-Kicker“, im Ü32-Viertelfinale. Sie konnten auch sonst einige Erfolge erzielen.

Aus dem Bereich Freizeitsport berichtete Volleyball-Teamleiter Armin Durst, dass es erfreulich viele Neuzugänge besonders jüngeren Alters gegeben habe. Allerdings würden weibliche Spielerinnen für ein Freizeitteam fehlen. Die "Kesseltruppe“, die Männergymnastik, trainiert nach dem überraschenden Tod von Harry Siegel freitags mit Peter Luis und Andreas Horvath

Von der Agenda 2020 berichtete Astrid Hemstedt. Ziel dieser Projektgruppe sei es, die Vergangenheit zu durchleuchten, die Gegenwart zu gestalten und die Zukunft zu planen. Als eines der ersten Ergebnisse wurden die beiden Heimkabinen sowie der Spieleraufgang des Sportheims neu gestaltet.

Im "Heideblättle“ gab es zum ersten Mal eine Kinderseite. Über dieses Medium wird auch das Vereinsmaskottchen gesucht. Zum Rückrundenauftakt sollen die neu gestalteten Räume dann offiziell eingeweiht werden: am Sonntag, 5. März, um 11.30 Uhr.

 

 

Galerien

Regionale Events