Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Mehr als nur Kneipensport

Übersicht

Kneipensport, so wird Tischfußball oft geringschätzig genannt. In vielen Gaststätten standen früher die Tische mit den dreh- und verschiebbaren Spielerpuppen. Die Mitglieder der Tischfußballfreunde (TFF) Neudenau zeigen jedoch, dass es sich dabei um eine ernstzunehmende Sportart handelt. Blitzschnelles Reaktionsvermögen, Taktik und Geschick, Konzentration, Trainingseifer und Disziplin sind gefragt. Das kann man an einem Trainingsabend im Clubheim mitverfolgen

Spitzenklasse

Einige der jungen TFF-Spieler haben es sogar zu nationaler und internationaler Spitzenklasse gebracht. Dazu zählen Pablo Bangratz, Philip Krusche und Steven Hopfauer, die als Nationalspieler im Juli in Marcia in Spanien den neunten Platz in der Jugendklasse belegten. Oder auch Emilia Bangratz, Luca Albert, Etienne Krusche und Philip Röckel, die als zweite Mannschaft in der Jugend-Bundesliga spielen und vorne dabei sind.

Die 14-jährige Emilia fühlt sich unter den Jungs in der Mannschaft pudelwohl: "Ich bin in dieser tollen Truppe voll akzeptiert und wir fühlen uns alle sehr wohl in diesem Verein und dem schönen Vereinsheim", sagt sie. Das Vereinsheim haben sich die Mitglieder weitgehend selbst gebaut: "Wir sind einer der wenigen Vereine, die ein eigenes Heim besitzen", stellt René Bangratz stolz fest.

Gegner

Trainer Erwin Proskurin ist stolz auf seine Schützlinge, die schon so manche hochkarätige Gegner besiegten und schon bei einem großen Turnier in Las Vegas ganz vorne mitgespielt haben. "Es macht einfach viel Freude, mit derart motivierten jungen Leuten diesen Sport auszuüben", sagt Proskurin, der zweiter Vereinsvorsitzender ist und selbst in der Landesliga-Mannschaft der TFF mitspielt. Beruflich konstruiert er komplizierte technische Teile, mit seinen Schützlingen übt er neue Spielzüge ein. Nebenbei pflegt er auch noch die Homepage des Vereins, die ständig aktualisiert wird. 

"Uns ist die Nachwuchsarbeit enorm wichtig. Da sind bis zu 15 junge Spielerinnen und Spieler beim Training und üben fleißig mit. Darauf sind wir sehr stolz", betont René Bangratz. Das Training ist freitags von 19 bis 20.30 Uhr. "Der gute Trainingsbesuch zeigt auch, dass die jungen Leute gerne hierherkommen. Hier sind sie akzeptiert und werden gefördert", unterstreicht Trainer Proskurin.

Junior-Bundesliga

Mit drei Mannschaften nimmt der Verein am Ligabetrieb in Baden-Württemberg teil. Darunter ist auch eine Junioren-Bundesliga-Mannschaft mit zwei Deutschen Nationalspielern. 
Aktuell stecken die Vereinsverantwortlichen in der Planung für das große Hobby-Tischfußball-Turnier, das am Samstag, 19. Oktober, stattfindet. An Nichtaktive, Laien, Hobby- und Garagenspieler richtet sich die Einladung. "Ein Team sollte mindestens drei Spieler haben, um sich bei uns anzumelden, maximal können wir 32 Teams bewältigen", informiert Bangratz. Anmeldungen für den  19. Oktober unter turniere@tff-neudenau.de.

 

Galerien

Regionale Events